Freestyle-Fahrer "versenkte" Buggy bei Spritztour

Auf dem Eis ein paar Runden driften wollte ein übermütiger Buggyfahrer auf dem Schwarzlsee bei Graz. Der junge Mann, der auch Teilnehmer der Show "Masters of Dirt" ist, überschätzte jedoch die Tragkraft des Eises und brach vor den Augen von Kollegen ein. Während das Gefährt versank, konnte sich der Lenker selbst in Sicherheit bringen.

Der ausländische Teilnehmer der Motor Freestyle Show kam Donnerstagnachmittag auf die Idee, den Buggy auf dem Eis zu testen. Doch infolge des Tauwetters der vergangenen Tage kam er nicht weit. Etwa 20 Meter vom Ufer brach das Eis. In letzter Sekunde sprang der Fahrer ab und rettete sich auf das Trockene. Sein Gefährt sank rund sechs Meter tief auf den Grund des Sees.

23 Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Unterpremstätten mussten mit fünf Fahrzeugen ausrücken, um das Vehikel zu bergen. Dazu musste ein etwa sechsmal vier Meter großes Loch in das Eis geschnitten werden. Taucher befestigten daraufhin ein Seil am Buggy, wodurch dieser hochgezogen werden konnte. Der Spaß dürfte dem Lenker jedoch noch teuer zu stehen kommen, denn die Kosten für die Bergung wird er selbst übernehmen müssen, so die Polizei.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Freestyle-Fahrer "versenkte" Buggy bei Spritztour
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen