Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frech - wild - Neon!

Hipp, eng, Grau-Rosa, Neon, gerafft und sportiv ist die neue, crazy Young Fashion! Modeexperten wissen, "Trendy people stehen auf neue, wilde Styles von Kopf bis Fuß!" Young Fashion for young people! WANN & WO im Talk mit Fashion-Experten.

Von Nadine Ender

Nadja Polz, Filialleitern von s’Oliver in Bregenz ist begeistert von der crazy Young Fashion. “Jeans sind nach vor ,in’, allerdings geht der Schlag zurück, die hüftigen Hosen werden wieder gerader. Hosen in den Farben Grau mit Rosa sind sehr trendy”, verrät uns Nadja. Neben kurzen Röcken mit blickdichten (farbigen) Strumpfhosen sind Raffhosen, die mit Stiefeln getragen werden, wohl die herausragendsten Unterschiede zur Mode vergangener
Jahre. “Bei den Girls sind nach wie vor enganliegende Tops angesagt – neu – mit neonfarbenen Aufdrucken.” Wer Trends setzen will, braucht Mut zum Mix! “Kostüme – Rock mit Blazer – werden entweder als solche getragen oder bunt mit anderen Klamotten gemischt! Bei Jungs sind Karohemden und Jeans wieder gefragt”, weiß Nadja. Die junge Linie für Guys ist sehr sportlich und bequem – sportliche Strickjacken machen das Outfit komplett!”

80ies-Comeback

Façona-Geschäftsinhaber Christoph Miessgang weiß, der Minirock ist wieder da! “Die 80er-Jahre feiern ein Comeback mit Miniröcken, schmalen Hosen und Oversized-Pullis. Zudem dominiert Sportivität. Der ,Sport-Stil’ – Sweats, Jogginghosen und Trainingsjacken – ist in Sachen Young Fashion ein großer Trend.” Die “junge Mode” ist flexibel, da sind sich die Modehäuser einig! “Auch der ,Worker-Stil’ ist nach wie vor ein aktuelles Thema”, fügt Christoph abschließend hinzu.

“Geraffte Hosen? Das gefällt mir nicht!”

Obwohl die schrille, junge Mode großen Anklang findet, fehlt einigen Youngsters noch der Mut zum Neuen und Außergewöhnlichen. Jenny beispielsweise kann mit dem neuen Trend nicht wirklich viel anfangen. “Geraffte Hosen in Stiefeln – das ist nicht wirklich mein Geschmack. Karohemden bei Jungs schauen schon gut aus, ist aber auch vom Körperbau abhängig. Ich persönlich trage am liebsten Jeans und T-shirt. Ich muss nicht immer mit der Mode gehen.” Auch Philipp steht der neuen Fashion etwas kritisch gegenüber. “Wenn einem Mädchen das Ausgefallene wirklich steht, gefällt’s mir. Jede kann das allerdings nicht tragen! Selbst trage ich gerne Jeans, Hemd und eine Jacke. Mehr sportlich als elegant”, meint der 15-Jährige.


Sportlich und bequem

“Ich selbst trage am liebsten Skaterhosen, die gefallen mir und sind sehr bequem! Ich trage auch modische Kleidung, aber nur, wenn sie mir wirklich gefällt und nicht nur, um mit dem Trend zu gehen”, erzählt uns die Lustenauerin, Nina.

  • VIENNA.AT
  • Mode
  • Frech - wild - Neon!
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.