Frächter-Demo: Verkehrschaos blieb aus

Frächter protestieren in Wien
Frächter protestieren in Wien ©bilderbox.at
Der Montagfrüh gestartete Protest der heimischen Frächter hatte kaum Auswirkungen auf den Wiener Verkehr. Stadtreporter Video 

Zusammenhänge mit dem Stau auf der Südost-Tangente in der Früh bestanden keine. Die Trucker fordern u.a. eine Senkung der Kfz-Steuer auf EU-Mindestmaß und eine bundesweite Förderung für schadstoffarme Lkw. Der Konvoi startete um 8.30 Uhr von der Engerthstraße Richtung Ring, berichtete der ÖAMTC.

Selbst in der Zeit von 11.00 bis 12.30 Uhr, als die Kfz auf einem Fahrstreifen vor dem Burgtheater abgestellt wurden, kam es zu keinen nennenswerten Verzögerungen, berichtete der ÖAMTC.

Allgemein dürften die Autofahrer auf die frühzeitige Ankündigung der Veranstaltung reagiert haben und für diesen Tag auf die “Öffis” umgestiegen sein. Ab 12.30 Uhr war die Fahrbahn wieder frei und die Laster am Heimweg. Die Frächter waren mit der Aktion für eine Senkung der Kfz-Steuer auf EU-Mindestmaß und eine bundesweite Förderung für schadstoffarme Lkw eingetreten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Frächter-Demo: Verkehrschaos blieb aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen