Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frauen in Österreich zur Prostitution gezwungen: Mehrere Personen in Haft

Eine Bande zwang mehrere Nigerianerinnen zur Prostitution in Österreich.
Eine Bande zwang mehrere Nigerianerinnen zur Prostitution in Österreich. ©APA (Sujet)
Nachdem sich eine Minderjährige an die Behörden wandte, konnte die Polizei mehrere Personen festnehmen, die Frauen zur Prostitution in Österreich gezwungen haben sollen.

Nach Ermittlungen gegen eine in Italien und Österreich etablierte Bande, die nigerianische Frauen zur Prostitution gezwungen haben soll, sind in der norditalienischen Stadt Piacenza fünf Verdächtige festgenommen worden. Die Polizei habe zudem weitere neun Personen, darunter mehrere Ausländer, noch im Visier, teilte die Polizei in Piacenza mit.

Opfer nach Österreich geschleppt: Mädchen wandte sich an Behörden

Laut österreichischem Bundeskriminalamt wurden im Rahmen der Operation in Italien insgesamt sechs Verdächtige festgenommen, eine weitere in Griechenland. In Österreich wurden bisher sechs Opfer der Gruppe gefunden, die hierher geschleppt und dann zur illegalen Prostitution gezwungen wurden. Dabei wandten die Täter auch Rituale an, um den psychologischen Druck auf die Frauen zu erhöhen.

Der Fall kam laut den italienischen Behörden durch eine Anzeige einer minderjährigen Nigerianerin ins Rollen. Nach ihrer Ankunft in Italien 2017 war sie nach Österreich gebracht worden, wo sie als Prostituierte arbeiten musste. Nach einer Polizeikontrolle wurde sie ausgewiesen und nach Piacenza zurückgeschickt. Daraufhin wandte sie sich an die Behörden und kooperierte mit der italienischen Polizei. Sie schilderte den Ermittlern auch die Gewalt, die sie als Prostituierte erleiden musste. Nigerianische Frauen zahlten bis zu 40.000 Euro für ihre Reise von Afrika über Libyen nach Italien.

23-Jähriger soll Mädchen vergewaltigt haben

Den Festgenommenen wird unter anderem Zuführung zur Prostitution bzw. Zuhälterei, Gewalttätigkeit und Begünstigung der illegalen Einwanderung vorgeworfen. Ein 23-jähriger Italiener wird zudem der Vergewaltigung einer minderjährigen Prostituierten beschuldigt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Frauen in Österreich zur Prostitution gezwungen: Mehrere Personen in Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen