Frau wollte ihrer Entjungferung versteigern

Eine Peruanerin hat die von ihr angekündigte Internet-Versteigerung ihrer Entjungferung abgebrochen. Neben Angeboten hatte die Frau auch kritische Schreiben erhalten.

Wie die 21-jährige Frau am Dienstagabend per E-Mail mitteilte, habe sie in ihrer elektronischen Post nicht nur zahlreiche Angebote männlicher Interessenten vorgefunden, sondern auch kritische Schreiben und „gute Ratschläge“, die ihr zu denken gegeben hätten.

„Dies hat mir dabei geholfen, die Dinge von einem anderen Gesichtspunkt aus zu betrachten“, fügte sie hinzu. Trotz ihrer finanziellen Schwierigkeiten werde sie Wege finden, ihr Philosophiestudium an einer Privatuniversität in Santiago de Chile fortzusetzen.

Die Frau hatte sich vergangene Woche unter dem Namen Sandy bei dem chilenischen Sender „Radio W“ gemeldet und die von ihre Auktion angekündigt. Zur Begründung sagte sie, andernfalls müsse sie ihr Studium abbrechen. Als Einstiegsgebot nannte sie die Summe von 700.000 Pesos (861 Euro). Nach Angaben des Senders konnten zeitweise wegen Überlastung keine Angebote mehr an die E-Mail-Adresse sandy23303@hotmail.com geschickt werden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Frau wollte ihrer Entjungferung versteigern
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.