Frau mit Verbindung zu Wien-Attentäter wegen Terrorismus verhaftet

Die Verhaftete ist eine Italienerin mit familiären Verbindungen zum Wien-Attentäter.
Die Verhaftete ist eine Italienerin mit familiären Verbindungen zum Wien-Attentäter. ©APA/Barbara Gindl (Symbolbild)
Die Polizei hat in Mailand eine italienische Teenagerin (19) kosovarischer Herkunft wegen mutmaßlicher terroristischer Aktivitäten festgenommen. Die Frau hat familiäre Verbindungen zum Wien-Attentäter Kujtim F.

Die junge Frau ist seit drei Jahren eine überzeugte Anhängerin des "Islamischen Staates" (IS), teilte die Polizei mit.

Wien-Attentäter als Verwandter des Ehemanns

Auslöser der Ermittlungen war ein Geheimdienstbericht über den Ehemann des Mädchens, einen 21-jährigen Kosovaren, den sie im Jänner geheiratet hatte und der mit dem Wiener Attentäter verwandt war. Auf dem Handy der Festgenommenen wurden hunderte Bilder von "Hinrichtungen von Ungläubigen" mit Enthauptungen entdeckt, teilte die Polizei mit. Die Frau bezeichnete sich als Mitglied der terroristischen Gruppe "Löwen des Balkans".

Wien-Attentäter war IS-Sympathisant

Die Frau, die vor drei Jahren der Gruppe beigetreten war, hatte sich in Telefonanrufen bereit erklärt, ihr Leben für den "Islamischen Staat" zu opfern. Der Mailänder Staatsanwalt Alberto Nobili, der die Anti-Terror-Ermittlungen führte, sprach von "schauderhaften Telefonaten" der Frau.

Am 2. November 2020 hatte der 20-Jährige Kujtim F. in der Wiener Innenstadt mit mehreren Schusswaffen vier Menschen getötet und zahlreiche weitere teilweise schwer verletzt. Der IS-Sympathisant wurde von der Polizei erschossen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Frau mit Verbindung zu Wien-Attentäter wegen Terrorismus verhaftet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen