Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Frau Minister lässt uns verblöden"

Zehn jugendliche Demonstranten von der "Aktion Kritischer Schüler" warfen sich vor dem Bildungsministerium zu Boden, brüllten Parolen und errichteten Galgen, an dem Schülerpuppen baumelten.

Einiges an Show hat die Aktion Kritischer SchülerInnen Montag Vormittag bei ihrem Protest gegen die Bildungspolitik von Ministerin Elisabeth Gehrer (V) aufgeboten. Zehn jugendliche Demonstranten warfen sich vor dem Bildungsministerium am Wiener Minoritenplatz zu Boden, brüllten per Lautsprecher Parolen und errichteten einen Galgen, an dem zwei Schülerpuppen baumelten. Mit ihrem Ruf „Frau Minister kommen Sie heraus, reden sie mit uns“, hatten die kritischen Schüler aber Pech. Denn Gehrer präsentierte zur gleichen Zeit im Museumsquartier die Detailergebnisse der PISA-Studie.


Am meisten Interesse konnte das Schüler-Team bei einer Touristengruppe aus Spanien erwecken, das mit Videokameras und Fotoapparaten das Geschehen begeistert ablichtete. Als der Lautsprecher-Ruf „Frau Minister lässt uns verblöden – Hife!“ über den Platz schallte, ergriffen dann aber auch die Urlauber lieber die Flucht.

  • Pisa: Gehrer lädt zu Reformdialog
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Frau Minister lässt uns verblöden"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen