Frau in Wien-Brigittenau erstochen: Täter einvernommen

Am Sonntagvormittag hat die Polizei mit der Befragung jenes Mannes begonnen, der in der Nacht auf Samstag seine ehemalige Lebensgefährtin in Wien-Brigittenau erstochen haben soll.

An der Täterschaft dürften keine Zweifel bestehen, zumal der Mann vor seiner Festnahme das Verbrechen noch einem Pfarrer gebeichtet hatte. Das Motiv war vorerst weiter unklar. Näheres darüber erhofften sich die Ermittler auch von Recherchen im Verwandten- und Bekanntenkreis der ums Leben gekommenen Nicole F. (31).

Die Einvernahme des Mannes könnte den ganzen Sonntag in Anspruch nehmen, deutete Polizei-Sprecherin Karin Strycek gegenüber der APA an. Auf die Frage, ob man den Ablauf der Geschehnisse in der Gemeindebauwohnung in der Vorgartenstraße inzwischen rekonstruiert habe, meinte sie: “So weit, dass man schon sagen kann, warum der Verdächtige so ausgezuckt ist, sind wir noch nicht.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Frau in Wien-Brigittenau erstochen: Täter einvernommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen