Frau erlitt bei Überfall Kopf-Platzwunde: Mit Pistole geschlagen

Mit einer Platzwunde am Kopf und Verletzungen am Kiefer sowie an der Oberlippe musste eine Frau am Donnerstagnachmittag nach einem Überfall in Wien ins Spital gebracht werden.

Mit seiner Pistole hatte der bewaffnete Räuber auf die Verkäuferin in einem Supermarkt im Bezirk Favoriten eingeschlagen, teilte die Polizei mit. Zu dem Vorfall kam es kurz vor 18.00 Uhr in der Angeligasse.

Nach der brutalen Attacke griff der laut Augenzeugen 25- bis 30-jährigen Mann selbst in die Kassenlade der Zielpunkt-Filiale und schnappte sich Bargeld. Anschließend gelang ihm mit der Beute die Flucht.

Gut eine Stunde später wurde auch eine Drogerie in Wien-Donaustadt zum Schauplatz eines Überfalls. Ein diesmal mit einem Messer bewaffneter Mann bedrohte die Kassierin und bediente sich anschließend wie der Supermarkt-Räuber selbst an der Geldlade. Mitsamt der Beute verschwand der mit einem Schal maskierte Täter kurz nach 19.15 Uhr aus dem Geschäft am Rennbahnweg. Verletzt wurde bei diesem Überfall niemand.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Frau erlitt bei Überfall Kopf-Platzwunde: Mit Pistole geschlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen