Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Franzobel will mit Arigona Zogaj zum Opernball

Der österreichische Schriftsteller hat nur ein Problem: Ihm fehlt (noch) die zweite Karte.

Der Schriftsteller Franzobel will mit Arigona Zogaj zum Opernball. “Das wäre ein gutes Zeichen, der Staat soll ihr etwas zurückgeben”, meinte Franzobel am Rande der Opernball-Pressekonferenz am Mittwoch gegenüber der APA. Das einzige Problem: Dem Schriftsteller fehlt eine zweite Karte.

Die Teilnahme mit Zogaj war eigentlich im Dezember bereits fixiert worden. “Ich habe sie gefragt und sie hat sich sehr gefreut”, meinte Franzobel. Damals war ihm auch seitens eines Sponsors eine zweite Karte zugesichert worden – allerdings wurde sie wenig später wieder zurückgezogen.

Rund zwei Wochen vor dem Ball sucht Franzobel nun jemanden, der eine Karte für das Fest übrig hat. “Der Opernball ist ausverkauft, es gibt nur mehr Wartelisten”, so der Schriftsteller.

Ob Zogaj der Opernball mit seinem Trubel gefallen würde, glaubt Franzobel schon. “Und es gibt ja auch eine Disco”, meinte der Schriftsteller. Berührungsängste zwischen ihr und den anderen Gästen sah Franzobel auch nicht: “Außerdem findet ab einem gewissen Alkoholspiegel eine Fraternisierung quer durch die Besucher statt.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Franzobel will mit Arigona Zogaj zum Opernball
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen