Frankreich will Schlösser, Kasernen und Villen verkaufen

Die französische Regierung will zur Sanierung des Haushalts 1.700 im Staatsbesitz befindliche Immobilien verkaufen. Das kündigte Haushaltsminister Francois Baroin am Mittwoch an. Unter den zum Verkauf stehenden Immobilien sind Schlösser, Kasernen und Pariser Villen.
Frankreich sieht keine Notwendigkeit für Sparprogramm
Frankreich mit Milliardenzahlungen in Verzug

Baroin verwies darauf, dass Frankreich überproportional viel Staatsbesitz habe und sich von ungenutzten und nicht mehr zweckmäßigen Gebäuden trennen wolle. Ein Grund für den Verkauf sei auch der Abbau der Staatsschulden in Höhe von 1,49 Billionen Euro. Der Verkauf von Staatsbesitz hat Frankreich in den vergangenen vier Jahren drei Milliarden Euro eingebracht.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Frankreich will Schlösser, Kasernen und Villen verkaufen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen