Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frage des Tages: Sollen zwölfjährige Kinder bereits strafmündig sein?

Die FPÖ will die Strafmündigkeit auf 12 Jahre herabsetzen.
Die FPÖ will die Strafmündigkeit auf 12 Jahre herabsetzen. ©APA
Die Wiener FPÖ fordert eine Herabsetzung der Strafmündigkeit von 14 auf 12 Jahren. Der nicht amtsführende Vizebürgermeister Dominik Nepp verwies dabei auf eine Debatte aus Deutschland und Vorfälle in Wien.

Statt mit 14 Jahren soll man in Österreich zukünftig ab zwölf Jahren strafrechtlich belangt werden können, forderte Nepp und gab dabei ein Beispiel aus Wien-Donaustadt. Bei einem Überfall auf einen Schüler seien etwa zwei der drei mutmaßlichen Täter unter 14 Jahre alt gewesen.

In Europa kann jedes Land das Alter für Strafmündigkeit selbst festsetzen. So sind in Deutschland Kinder erst ab 14 Jahren strafmündig, in der Schweiz und Großbritannien gilt die Strafmündigkeit bereits ab zehn Jahren. In den Niederlanden ist ein Alter von zwölf Jahren festgelegt.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Frage des Tages: Sollen zwölfjährige Kinder bereits strafmündig sein?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen