FPÖ- Spesen-Causa: Wiener Zwischenbericht ergab "nichts Auffälliges"

Die Spesenabrechnungen Straches werden an die Behörden übergeben.
Die Spesenabrechnungen Straches werden an die Behörden übergeben. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Dominik Nepp hat Donnerstagabend angekündigt, sämtliche über die Landesgruppe eingereichten und abgerechneten Spesenbelege Heinz-Christian Straches von 2012 bis zum jetzigen Zeitpunkt den ermittelnden Behörden zu übergeben.
FPÖ hat Hofers Gartenzaun bezahlt
2.500 Euro Mietzuschuss für Strache

Das Verrechnungskonto für Sonderausgaben zu Gunsten des früheren Landeschefs werde 1:1 zur Verfügung gestellt.

Straches Spesen: Bisher keine Ungereimtheiten

Weiter läuft auch die Sonderprüfung zu den anonym erhobenen Vorwürfen zu fragwürdigen Spesenabrechnungen Straches. Bis dato seien aber keine Ungereimtheiten festgestellt worden, heißt es in Nepps Aussendung. Er ersuche deshalb die ermittelnden Behörden, im Gegenzug alle fraglichen Belege, so diese vorhanden seien, zur internen Kontrolle und Bewertung der FPÖ-Wien in Kopie zu übermitteln, da die Landespartei an einer vollständigen Aufklärung interessiert sei.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • FPÖ- Spesen-Causa: Wiener Zwischenbericht ergab "nichts Auffälliges"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen