FPÖ-Chef und Sportminister Strache fordert von Finanzminister Löger Änderung der Sportförderung

Geht es nach FPÖ-Chef und Sportminister Heinz Christain Strache, so soll die Sportförderung in Österreich geändert werden. Eine dahingehende Forderung stellte er an Finanzminister Hartwig Löger.

“80 Millionen Lotto-Einnahmen fließen automatisiert zur Bundes-Sport GmbH. Dort sitzen die Fördergeber, also Beamte, und die Fördernehmer, die Vertreter der Verbände, unter einem Dach. Das muss räumlich getrennt werden”, zitiert ihn die “Tiroler Tageszeitung”. Weiters meinte Strache zur GmbH: “Es gibt auch zu viel Bürokratie. Und ich höre, dass die Fördermittelauszahlung da und dort stockt. Wir werden uns das bis Ende Juni anschauen – und gegebenenfalls gesetzlich ändern.” Die 80 Mio. Euro sollten jährlich evaluiert werden, meinte Strache und nannte weitere Begehrlichkeiten: “Für 2019 gibt es die Zielvorgabe, dass es durch Online-Wetten zusätzliche Einnahmen für den Sport gibt.” Derzeit erhält das Finanzministerium 30 Mio. Euro aus der Glücksspielabgabe. Diese Summe möchte Strache für den Sport haben.

APA/Red.

 

 

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • FPÖ-Chef und Sportminister Strache fordert von Finanzminister Löger Änderung der Sportförderung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen