Fotos von der Kamera über das Handy posten

Fotos von der Kamera über das Handy posten
Fotos von der Kamera über das Handy posten ©canon
Ohne Fotos geht in den sozialen Netzwerken gar nichts mehr… Wer auf Facebook nur eine Statusmeldung ohne Bild postet, kann davon ausgehen, dass seine Nachricht schlicht und einfach übersehen wird.

Die meisten Aufnahmen, die man hier findet, werden per Smartphone geschossen, da dieses den Vorteil bietet, dass man das Bild sofort nach dem Auslösen online stellen kann. Es ist aber auch möglich, anspruchsvolle, mit einer „richtigen“ Kamera aufgenommene Bilder von unterwegs auf die entsprechende Plattform hochzuladen.

Wenn die Kamera bereits ein WLAN-Modul enthält, ist das mobile Posten natürlich ganz besonders einfach: Je nach Modell gibt es entweder eine eigene App, die für die Verbindung zwischen Kamera, Handy und dem sozialen Netzwerk sorgt, oder man richtet auf dem Smartphone einen mobilen Hotspot ein, auf den man dann mit der Kamera so zugreifen kann, als wäre man daheim mit seinem privaten WLAN verbunden.

In vielen Fällen kann es aber auch sinnvoll sein, seine Fotos erst von der Kamera auf das Smartphone zu übertragen, um sie dort mit einer bestimmten App nachzubearbeiten. Auch wenn die meisten modernen Kameras bereits mit mehr oder weniger rudimentären Bildbearbeitungsoptionen ausgestattet sind, bieten spezialisierte Apps dem Benutzer doch oftmals wesentlich mehr kreative Gestaltungsmöglichkeiten.

Aber auch wenn die Kamera selbst keine drahtlose Datenübertragung unterstützt, muss man auf eine Verbindung mit dem Handy nicht verzichten. So gibt es seit kurzem eine Speicherkarte namens Eye-Fi Mobile, die neben 8 Gigabyte Flash-Speicher auch ein WLAN-Modul enthält, das dann mit Hilfe einer zugehörigen App mit einem iPhone oder einem Android-Handy kommunizieren kann. Auf diese Weise lassen sich dann die Bilder auch gleich von unterwegs aus online stellen – vorausgesetzt, die Kamera unterstützt diese Funktion auch.

Wenn das Handy imstande ist, Daten von einem externen USB-Stick einzulesen – für einige Smartphones wird dazu ein eigener Adapter angeboten -, kann man versuchen, dort auch ein kleines Kartenlesegerät anzuschließen, und dann die Fotos auf diese Weise von der Kamera auf das Telefon zu kopieren. Eine weitere Alternative besteht darin, mit Hilfe eines Adapters die microSD-Karte des Handys als Speicherkarte in die Kamera einzusetzen, die Fotos direkt auf diese Karte aufzunehmen, und sie nachher wieder in das Handy zu stecken. Dies ist zwar ein wenig umständlich, aber die billigste und sicherste Methode, Bilder von einer Kamera, die noch kein WLAN unterstützt, gleich vor Ort und Stelle online zu stellen.

Achten sollte man dabei aber auf jeden Fall darauf, dass man einen entsprechend günstigen Datentarif für sein Handy hat, möglichst mit einer ungedrosselten Flatrate. Und Vorsicht: Im Ausland können solche Spielereien auf Grund der noch immer exorbitant hohen Roaming-Gebühren ein kleines Vermögen verschlingen! Wer trotzdem nicht darauf verzichten will, mit seinen Bildern immer und jederzeit auf Facebook präsent zu sein, ist gut beraten, die eigene SIM-Karte im Urlaubsland gegen eine Prepaid-Card eines lokalen Netzbetreibers auszutauschen.

(Text: Uwe Fischer)

  • VIENNA.AT
  • Digitale Fotografie
  • Fotos von der Kamera über das Handy posten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen