Fortier schießt Capitals zum Sieg gegen Jesenice

©vienna.at/sportshooter.at
Erster Saisonsieg für die Vienna Capitals: Im Heimspiel gegen Acroni Jesenice feierten die Wiener einen klaren 7:3-Sieg. Mann des Abends in einer durchschnittlichen Partie war Stürmer Francois Fortier. Der Kanadier erzielte vier Treffer.
Bilder vom Spiel

Über weite Strecken des Spiels war das Niveau durchschnittlich. In einer ausgeglichenen Partie waren die Vienna Capitals die effektivere Mannschaft. Francois Fortier und das Überzahlspiel der Gastgeber machten den Unterschied für die Gastgeber. Der Kanadier brachte die Capitals in der 16. Minute in Führung. Nur 30 Sekunden später die kalte Dusche für die Wiener: Ticar erzielte in Unterzahl den Ausgleich für die Gäste. Knapp zwei Minuten später erzielte Rebek die erneute Führung für die Capitals.

Den 3.150 Zuschauern wurden im Mitteldrittel nicht weniger als sechs Treffer geboten. Für die Capitals trafen Marcel Rodman (21. PP), Harald Ofner (24.) und Fortier (34. PP, 38.). Für die Gäste trafen Dolinsek (24.) und Manfreda (35.). Im Mittelabschnitt zeigten beide Teams Schwächen im Defensiverhalten. Die Capitals waren über weite Strecken das spielbestimmende Team. Die 6:3-Führung nach dem zweiten Abschnitt spiegelte jedoch nicht ganz das wahre Spielgeschehen wieder. Der Vorsprung war aus neutraler Sicht um mindestens einen Treffer zu hoch.

Auch im letzten Abschnitt waren die Capitals in einer durchschnittlichen Partie die effektivere Mannschaft. Fortier sorgte mit seinen vierten Treffer in der 52. Minute für die endgültige Entscheidung. Jesenice kämpfte jedoch auch nach dem letzten Treffer beherzt weiter; zählbarer Erfolg wollte sich jedoch keiner mehr einstellen.

Die Capitals spielten jedoch nicht so stark wie es das Resultat vermuten lässt. Jesenice erwies sich als gefälliger Gegner, aber vor dem Tor der Wiener waren die Gäste zu meist mit ihrem Latein am Ende. Trotz der deutlichen Führung im letzten Abschnitt ließ Trainer Gaudet Spieler wie Schweda oder Jakobitsch auf der Bank. Einige Führungsspieler der Wiener wirkten geistig weniger spritzig als ihre Gegenspieler.

Kevin Gaudet (Vienna Capitals): “Wir sind glücklich über den Sieg. Wir waren die bessere Mannschaft und haben uns den Sieg verdient. Es war nicht der schönste Sieg, aber die Art und Weise stimmt mich sehr positiv. Fortier war natürlich heute der Unterschied. Jetzt können wir mit viel Optimismus in die Zukunft blicken.”

Francois Fortier (Vienna Capitals): “Ich weiß gar nicht ob mir schon Mal vier Treffer gelungen sind. Für uns ist dieser Sieg eine große Befreiung. Wir waren in den ersten Spielen unglücklich. Heute haben uns wir das Glück zurückgeholt.”

Rafael Rotter (Vienna Capitals): “Der Sieg war wichtig und geht in Ordnung. Francois Fortier hat heute ein phänomenales Spiel gemacht. Er ist ein „dankbares Ziel“ für jeden Pass. Er kann mit der Scheibe vor dem Tor immer etwas Besonderes produzieren. Ich war heute körperlich sehr müde. Eine Verkühlung in den vergangenen Tagen hat mich geschwächt.”

Von Acroni Jesenice war kein Spieler für eine Stellungnahme verfügbar.

Vienna Capitals – HK Acroni Jesenice 7:3 (2:1,4:2,1.0)
Albert-Schultz-Halle, 3.150 Zuschauer, SR Falkner
Tore: Fortier (16./PP2, 34./PP, 38.,52./PP), Rebek (18.), M. Rodman (21./PP2), Ofner (24.); bzw. Ticar (16./SH), Dolinsek (24.), Manfreda (35.)

Thomas Muck
In Kooperation mit sportreport.at

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Fortier schießt Capitals zum Sieg gegen Jesenice
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen