AA

Football-WM 2011: US-Amerikaner Eaton schon vor WM positiv getestet

Bei der vierten WM im American Football hat es den ersten Dopingfall gegeben, wie am Dienstag in Innsbruck bekanntwurde.
Der US-Amerikaner  Demetrius Eaton, der noch am Freitag beim 61:0-Sieg über Australien aufgelaufen war, wurde vom Weltverband (IFAF) noch vor dem zweiten Spiel am Sonntag (48:7 gegen Detuschland) vorläufig suspendiert. Eaton wurde im April in Basel, wo er als Legionär spielte, positiv auf THC (Marihuana) getestet.

Organisatoren der WM wurden nicht informiert

“Eine komplizierte Angelegenheit”, erläuterte Österreichs-Präsident und WM-Organisator Michael Eschlböck auf Anfrage der APA – Austria Presse Agentur. Die IFAF und auch die Organisatoren seien von dem positiven Test offiziell nicht informiert worden, erst der Schweizer Club Basel habe die Organisatoren der WM nach Eatons erstem Spiel informiert.

Eaton wurde von Football WM 2011 suspendiert

“Auf unsere Anfrage bei Swiss Olympic hieß es nur, man könne uns keine Auskunft geben, weil zuständige Personen erst in einer Woche erreichbar sind”, erläuterte Eschlböck. Jedenfalls habe der Schweizer Football-Verband Eaton gesperrt. Diese Sperre wurde von Swiss Olympic aber wieder aufgehoben, da nur diese über Sperre entscheiden. “Eaton ist dadurch im ersten Spiel im Glauben, er dürfe spielen, aufgelaufen”, sagte Eschlböck. “Wir haben ihn dann aber sofort nach Bekanntwerden suspendiert.”

  • VIENNA.AT
  • Football WM
  • Football-WM 2011: US-Amerikaner Eaton schon vor WM positiv getestet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen