Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Football EM: Österreichisches Nationalteam testet gegen US College

Wide Receiver Laurinho Walch geht optimistisch in die EM
Wide Receiver Laurinho Walch geht optimistisch in die EM ©AFBÖ
Am 25. Mai steht für das Österreichische Nationalteam der letzte große Test vor der Eat the Ball Football Europameisterschaft 2014 an. Im Turkish Airlines Bowl trifft das Team Austria auf das US-College Claremont McKenna. Das Spiel markiert auch das 16. Spiel der jährlich auf der Wiener Hohen Warte stattfindenden „Charity Bowl".

Das Spiel gegen das US-College Claremont McKenna ist der letzte (allerdings auch der erste) Test für die Mannschaft von Nationalteamtrainer Jakob Dieplinger vor der EM. Bereits sechs Tage nach dem Spiel trifft Österreich im ersten Gruppenspiel der Eat the Ball Football EM auf Dänemark.

Vorbereitungen mit Trainingscamps

Das Team hat zur Vorbereitung auf das Football Großereignis insgesamt vier Trainingscamps absolviert, das fünfte Camp folgt vom 23. bis 25. Mai in Wien, welches mit der Turkish Airlines Bowl am Sonntag abgeschlossen wird. „Unsere Zielsetzung für das letzte Camp und dieses Spiel ist den Rhythmus wieder zu finden und gegen einen guten Gegner auf einem hohen Niveau zusammenzuspielen”, erklärt Headcoach Jakob Dieplinger.

Teamkader wird reduziert

Es ist das bereits dritte Mal, dass eine nationale Auswahl auf eine Universitätsmannschaft aus den USA trifft. 2010 schlugen die Österreicher das Augustana College in einer Regenschlacht 7:0, ein Jahr danach unterlag das AFBÖ Team im Rahmen der WM-Vorbereitung Rose-Hulman in einem Offensiv-Spektakel mit 34:35. Der Trainerstab will nach dem Spiel gegen Claremont McKenna den letzten Feinschliff am Teamkader vornehmen. Am Sonntag wird das Team Österreich noch mit 52 Mann auf der Hohen Warte auflafen, zur EM musst der Kader allerdings auf 45 Spieler reduziert werden. “Der Cut kann jeden treffen und es hofft natürlich jeder Spieler, ein Teil der österreichischen Nationalmannschaft sein zu können”, weiß Wide Receiver Laurinho Walch.

US Spieler auf Europa Tour

Für die US-Amerikaner ist das Aufeinandertreffen in Wien die erste Station eines insgesamt neuntägigen Europa-Aufenthalts. “Vom kulturellen Aspekt her ist das eine großartige Erfahrung für uns fast zwei Wochen gemeinsam in zwei Ländern unterwegs zu sein, die die meisten unserer Spieler zum ersten Mal in ihrem Leben bereisen. Es wird eine einzigartige Erfahrung für die Jungs werden, verbunden mit Erinnerungen, die ein Leben lang bleiben werden.”, freut sich Head Coach Kyle Sweeny.

Österreich hat Finale im Visier

Erinnerungen, die Leben lang bleiben werden möchte sich auch das Österreichische Nationalteam bei der EM erarbeiten. Als offizielles Ziel ist das Erreichen des EM-Finales angegeben, doch auch der Titel liegt durchaus in Reichweite.

2010 verpasste man das Finale nur knapp. Damals unterlag Team Austria im Gruppenspiel dem Gastgeber und späteren Europameister Deutschland mit 20:22, konnte danach aber mit zwei deutlichen Erfolgen über Finnland und Schweden noch die Bronze Medaille holen.

Seither ist im österreichischem Footballsport einiges passiert, während sich die heimische Liga (AFL) stetig verbesserte profitierte auch das Nationalteam von einem Qualitätsschub. Österreich zählt in Europa mittlerweile zu den stärksten Vertretern des US-Sports – nun soll die positive Entwicklung mit einem EM Titel gekrönt werden.

  • VIENNA.AT
  • Weitere Meldungen
  • Football EM: Österreichisches Nationalteam testet gegen US College
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen