Förderprogramme für Unternehmen in Wien sollen besser kommuniziert werden

Nicht alle Unternehmer wissen von den Förderungsmöglichkeiten.
Nicht alle Unternehmer wissen von den Förderungsmöglichkeiten. ©dpa
Die Wirtschaftsagentur Wien stellt Unternehmen in der Bundeshauptstadt 40 Millionen Euro zur Verfügung. Genutzt werden können diese Fördermittel vom Start-up bis Großkonzern - allerdings wissen viele Firmen gar nichts von den Fördermitteln.

Sie Stadt will ihre Förderungen künftig besser kommunizieren – unter anderem mit einem eigenen “Fördertag”, der am 11. Februar 2015 im Rathaus stattfinden wird.

Förderprogramme für Unternehmen

“Wir haben inzwischen gar keine Gießkanne mehr, sondern 20 sehr spezifische Förderprogramme”, erklärte Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ) in einer Pressekonferenz am Mittwoch. Im Fokus stehen die Branchen Dienstleistung, Nahversorgung und vor allem Kreativwirtschaft, Forschung und Produktion sowie Standortmaßnahmen. Die bewilligten Summen reichen dabei von 5.000 Euro bis 1,5 Millionen Euro.

Heuer wolle man auch thematische Schwerpunkte setzen, auf Start-ups, gemeinsam genutzte Forschungseinrichtungen wie etwa Labors und auf Social Entrepreneurship – also Unternehmungen, die sich mit sozialen Fragen befassen. “Wir wollen Projekte fördern, sie sowohl ökonomisch als auch gesellschaftspolitisch sinnvoll sind”, meinte Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur.

Tag der offenen Türe für Start-Ups

Für Start-ups wird es auch heuer im Juni wieder einen “Tag der offenen Türe” geben, der Start-up Award Vienna bringt nicht nur 6.000 Euro Preisgeld, sondern auch die Möglichkeit, die eigene Idee vor einem Expertenteam vorzustellen. Die internationale Szene darf dagegen um fünf Vienna Start-up-Packages rittern. Mit dem Forschungsfest am Rathausplatz sowie einer Info-Kampagne gemeinsam mit der Industriellenvereinigung soll es die Bundeshauptstadt auch im Bewusstsein der Wiener weg von der reinen Tourismus- und Kulturmetropole hin zum Industriestandort schaffen.

Förderung für Projekte in Wien

2014 wurden rund 540 Projekte gefördert, darunter beispielsweise das neue “Brauwerk” der Ottakringer Brauerei, in dem für Besucher gut beobachtbar nicht nur Spezialbiere etwa nach mittelalterlichen Rezepten hergestellt werden, sondern auch Bierschulungen stattfinden. 100.000 Euro hat die Wirtschaftsagentur hier zugeschossen, insgesamt wurden 2 Millionen Euro investiert.

“Denn unsere Förderungen wirken”, betonte Brauner. 2014 seien durch Förderungen rund 246 Millionen Euro an Investitionen ausgelöst worden, wirksam sei vor allem das Großprojekt e-shelter gewesen, das 148 Millionen Euro Investitionsvolumen gebracht habe. Zudem habe man rund 1.500 Arbeitsplätze gesichert bzw. neu geschaffen. Vor allem bei den Start-ups sind die Programme der Wirtschaftsagentur schon angekommen: In dieser Kategorie verzeichnete man einen Anstieg der geförderten Projekte um 50 Prozent. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Förderprogramme für Unternehmen in Wien sollen besser kommuniziert werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen