"Focus": Russland spioniert in Deutschland

Russlands Geheimdienste haben ihre Spionageaktivitäten in Deutschland nach einem "Focus"-Bericht drastisch ausgeweitet. Rund 130 Geheimdienst-Offiziere seien derzeit im verdeckten Einsatz.

Dies berichtet das Magazin unter Berufung auf vertrauliche Analysen der Spionageabwehr von Verfassungsschutz und Bundeskriminalamt (BKA). Politische Parteien, Unternehmen, Militär- und Forschungseinrichtungen würden „in äußerst aggressiver Manier ausgespäht“, sagte ein BKA-Experte dem Magazin. Das BKA wollte den Bericht am Samstag nicht kommentieren.

Der russische Geheimdienst sei einem leitenden Verfassungsschutz-Beamten zufolge in Deutschland derzeit personell so stark wie zu Zeiten des Kalten Kriegs, schreibt das Magazin. In Norddeutschland sei kürzlich ein Offizier des Moskauer Militärgeheimdienstes GRU bei dem Versuch enttarnt worden, einen Bundeswehrsoldaten anzuwerben. Nach einer Protestnote an die russische Botschaft sei der GRU-Spion aus Deutschland abgezogen worden. Die Karlsruher Bundesanwaltschaft überprüfe derzeit die detaillierten Aussagen mehrerer russischer Überläufer, die deutsche Politiker und Journalisten nachrichtendienstlich „abgeschöpft“ haben sollen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • "Focus": Russland spioniert in Deutschland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen