Fünfjähriger Bub bei Unfall mit Pistenraupe in Salzburg getötet

Bei einem Unfall mit einer Pistenraupe samt Fräse ist am Donnerstag ein Fünfjähriger in seiner Heimatgemeinde Rußbach am Pass Gschütt (Tennengau) ums Leben gekommen.
Bilder vom Unfallort
Neue Bilder vom Unfallort in Rußbach

Der Bub sollte ursprünglich auf seinen Skilehrer bei einer Stütze warten, doch als er die beiden Alpinfahrzeuge den Hang heraufkommen sah, fuhr er ab und geriet zwischen das Pistengerät und die Fräse, von der er tödlich verletzt wurde, wie die Polizei vermeldete.

Der Bub war mit einer siebenköpfigen Gruppe mit einem Tellerlift den Hügel hinaufgefahren. Als vor ihm ein Mädchen ausfiel, bat ihn der Lehrer, doch bei der Stütze auf ihn zu warten, bis er mit der Gruppe zurückkäme. Als dann die Geräte herauffuhren, um eine Schneekanone zu aktivieren, dürfte der Fünfjährige zu neugierig gewesen sein: Er befolgte den Rat des Lehrers nicht, fuhr los und stieß mit dem Fahrzeug zusammen.

  • VIENNA.AT
  • Tennengau
  • Fünfjähriger Bub bei Unfall mit Pistenraupe in Salzburg getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen