Fünf Jahre Haft für 15 Jahre alte Muttermörderin

Das 15 Jahre alte Mädchen, das am 13. April 2010 in Wien-Margareten die eigene Mutter erstochen hatte, ist am Mittwoch im Straflandesgericht einstimmig wegen Mordes schuldig gesprochen worden.
15 Jahre Haft für 15-Jährige
"Wusste nicht, was ich tue"
Jugendliche vor Gericht
Aus dem Gerichtssaal
Bilder: Mord in Margareten

Das Schwurgericht (Vorsitz: Beate Matschnig) verhängte bei einem Strafrahmen von bis zu zehn Jahren eine fünfjährige Freiheitsstrafe. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Verteidiger Ernst Schillhammer verzichtete auf Rechtsmittel, Staatsanwalt Christian Mayer gab vorerst keine Erklärung ab.

Das Mädchen wird nun vom Landesgerichtlichen Gefangenenhaus “möglichst rasch” ins Frauengefängnis Schwarzau verlegt, wie die Richterin ankündigte. Die 15-Jährige machte bei der Urteilsverkündung einen äußerlich gefassten Eindruck. Nach der Verhandlung trat ihr Vater zu ihr, streichelte ihr den Rücken und flüsterte ihr ein paar Sätze ins Ohr. Er werde sich “weiter um sie kümmern”, hatte der 44-jährige Witwer in seiner Zeugeneinvernahme angekündigt. Schon bisher hat er seine Tochter regelmäßig im Gefängnis besucht.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Fünf Jahre Haft für 15 Jahre alte Muttermörderin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen