Flut in Pakistan: Große Seuchengefahr

Wegen der Flutkatastrophe in Pakistan befürchten Helfer eine drastische Zunahme von Seuchen. "Die ausgedehnte Verschmutzung des Wassers könnte zu gravierenden gesundheitlichen Problemen führen", sagte der Einsatzleiter des Roten Halbmonds, Muhammad Ateeb Siddiqui, am Montag laut einem Lagebericht des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz in Genf.
Pakistan: Mehr als 800 Tote durch Hochwasser
Bilder der Überschwemmungen

Die Verteilung von Hilfsgütern in den von der Außenwelt abgeschnittenen Dörfern sei sehr schwierig, weil die Infrastruktur zerstört sei. Das Rote Kreuz und seine muslimische Schwester-Organisation hätten seit Beginn der sintflutartigen Monsunregenfälle 20:000 Lebensmittelrationen an die notleidenden Menschen ausgegeben.

Die Rettungskräfte rechnen inzwischen mit mehr als 1.500 Toten. Die EU stellte 30 Millionen Euro Soforthilfe bereit.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Flut in Pakistan: Große Seuchengefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen