Flugreise mit Kleinkind: ÖAMTC gibt Tipps

Wer mit kleinen Kindern reist, sollte viele Dinge vorher klären.
Wer mit kleinen Kindern reist, sollte viele Dinge vorher klären. ©pixabay.com (Symbolfoto)
Wer noch keine schulpflichtigen Kinder hat, nutzt gern die Nebensaison für Reisen. Wenn es dabei in weit entfernte Destinationen geht, sollte bei einer Flugreise mit Kindern auf einiges geachtet werden.

Eltern mit Kindern, die noch nicht in die Schule gehen, nutzen gern die Nebensaison für Reisen. Doch gerade beim Reisen mit Kleinkindern gibt es bei Flügen viel zu beachten. Der ÖAMTC gibt Tipps.

Sitzplätze für Kleinkinder bei Flugreisen

“Damit eine Flugreise mit kleinen Kindern nicht zur Strapaze wird, lohnt es sich, Zeit in die Vorbereitung zu investieren. Die Regeln bezüglich Kindersicherheit variieren von Airline zu Airline”, so ÖAMTC-Touristikerin Kristina Kosnar. Der erste Schritt besteht also darin, sich bei der ausgewählten Fluglinie zu erkundigen, auf was man achten sollte.

Eine grundlegende Überlegung ist der Sitzplatz im Flugzeug. Für Kinder unter zwei Jahren, muss nicht ein eigener Platz gebucht werden, es kann auch auf dem Schoß sitzen. Dennoch fallen Gebühren an und zur Sicherheit muss ein zusätzlicher Schlaufengurt verwendet werden. Deshalb ist es laut Kosnar besonders bei Langstreckenflügen sinnvoll, dem Kind einen eigenen Sitz zu buchen und einen Kindersitz zur Sicherung zu verwenden.

Ist ein Kind über zwei Jahre alt, braucht es einen eigenen Sitzplatz. Hier gelten aber ermäßigte Tarife. Oftmals kann auch der Autokindersitz verwendet werden, dieser muss aber mit “For use in Aircraft” gekennzeichnet sein. Auch die für die Montage sind Eltern selbst verantwortlich. Sich vorher über das Anbringen zu informieren, kann also nicht schaden. In vielen Fällen bieten die Fluglinien auch die kostenlose Verwendung von Kindersitzen während dem Flug an, sich zu informieren, kann also auch hier einiges an Mühe ersparen. Wer mit Baby reist, kann sich eine Flugbabyschale auch bei einer ÖAMTC-Dienststelle ausborgen.

Kinderwagen und Essen bei Flugreisen

Die Mitnahme eines Kinderwagens ist meistens kein Problem. Doch das Gewicht sollte beachtet werden, viele Fluglinien legen Höchstgrenzen dabei fest. Klappbare Kinderwägen können in vielen Fällen sogar bis zum Gate verwendet werden. Dort wird es dann vom Flugpersonal übernommen. Wie immer gilt: vorher nachfragen.

Babynahrung und benötigte Medikamente können mit an Bord genommen werden, die allgemeinen Regelungen bezüglich der Flüssigkeiten im Handgepäck sind hier nicht gültig.

Der ÖAMTC hat für das Reisen mit Kindern eine Checkliste erstellt, diese soll die Planung noch einmal erleichtern.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Flugreise mit Kleinkind: ÖAMTC gibt Tipps
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen