Flughafen Wien gibt AUA und Lauda Preisnachlässe

Symbolbild
Symbolbild ©Bilderbox
Die AUA ("Austrian") und ihr Konkurrent Niki ("Flyniki") haben monatelang mit dem Flughafen um Preis-  und Gebührennachlässe verhandelt.

Der Flughafen hat am Donnerstag die Vereinbarung zu derartigen “Wachstumsrabatten” für zusätzliche Passagiere bekannt gegeben. Der Flughafen sprach von “nachhaltigen Anreizen” für Fluglinien, die langfristig Wien-basiertes Wachstum generierten.

Dabei geht es laut Flughafen um einen Betrag von etwa 17 Mio. Euro, der aber nur dann voll wirksam werde, wenn vereinbarte Wachstumsziele erreicht werden.

In den Flughafen-Ergebnissen des dritten Quartals 2010 seien 75 Prozent dieser Summe bereits berücksichtigt. Der Pakt enthält u.a. eine Verlängerung der im Vorjahr beschlossenen Erhöhung des so genannten “Transfer-Incentive” auf 10,21 Euro pro Passagier, die bis Ende Juni 2010 gegolten hätte.

Außerdem seien im Rahmen dieser Vereinbarungen Maßnahmen getroffen worden, die “zur Flächenoptimierung an der AUA-Basis am Flughafen Wien beitragen”, so der Flughafen in der Mitteilung.

Dabei handelt es sich vor allem um den Hangar drei. Den vom Airport gemieteten Hangar hat die AUA – weil sie keine 50-sitzigen Maschinen mehr hat – zurückgegeben.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Flughafen Wien gibt AUA und Lauda Preisnachlässe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen