Flughafen profitierte von Osteuropaverkehr

&copy Flughafen Wien
&copy Flughafen Wien
Der börsenotierte Flughafen Wien AG hat im ersten Halbjahr 2005 Zuwachsraten in allen Verkehrssegmenten erzielt und liegt damit nach eigenen Angaben über dem europäischen Durchschnitt.

Wachstumstreiber waren einmal mehr Steigerungen im Verkehr nach Osteuropa und den Nahen und Mittleren Osten sowie die Billigairlines. Operativ hat der Flughafen Wien von Jänner bis Juni allerdings weniger verdient.

Die zahlreichen Bauprojekte am Flughafen Wien sollen „mit ungebremster Dynamik“ fortgesetzt werden. Neben dem Bauabschluss des neuen VIP-Center und General Aviation Center sei per Jahresende 2005 auch die Fertigstellung des Hangar 5 geplant, hieß es. Begonnen wurden im ersten Halbjahr die Bauarbeiten zur Errichtung des Parkhauses 7, bereits fertig gestellt wurde die Aufstockung des Parkhauses 3. Der Bauabschluss des Air Cargo Center sei für Anfang 2006 vorgesehen.

Das Betriebsergebnis (Ebit) ging im ersten Halbjahr 2005 um 6,3 Prozent auf 51 Mio. Euro zurück, die Umsätze lagen mit 196 Mio. Euro um 0,6 Prozent über dem Vorjahr (194,9). Als Begründung für das schwächere Ebit nannte der Flughafen höhere betriebliche Aufwendungen.

Die Verbesserungen in den Ergebniskennzahlen außer dem Ebit gehen laut Flughafen auf die gestiegenen Passagierzahlen zurück. Der Vienna Airport beförderte in den ersten sechs Monaten insgesamt 7,27 Millionen Fluggäste, das sind um 7,3 Prozent mehr als im Jahr davor.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Flughafen profitierte von Osteuropaverkehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen