Flug von Neu-Delhi nach Wien um 24 Stunden verspätet: Marderbiss war Ursache

500 Passagiere waren von dem Defekt der AUA-Maschine betroffen.
500 Passagiere waren von dem Defekt der AUA-Maschine betroffen. ©APA
Möglicherweise war ein Marderbiss die Ursache für eine 24-stündige Verspätung eines AUA-Fluges von Neu-Delhi nach Wien-Schwechat.

In weiterer Folge musste zwei Flüge auf der Strecke Wien-Peking storniert werden, rund 500 Passagiere waren von dem Defekt betroffen, so Konzernsprecher Peter N. Thier. Die Boeing 767 (OE-LAX) mit der Flugnummer OS34 hätte ursprünglich um 5.55 Uhr aus Indien kommend mit 220 Passagieren in Wien-Schwechat landen sollen.

Der darauf folgende Flug nach Peking mit der Flugnummer OS63 musste storniert werden, ebenso wie der Flug von Peking nach Wien-Schwechat mit der Flugnummer OS64. Hier waren 161 bzw. 122 Passagiere betroffen.

Verzögerungen betrafen 500 Passagiere in Wien

Die Verzögerungen und Stornierungen ergaben sich, da das angescheuerte Kabel in der Triebswerksverschalung den Einsatz eines aus Wien eingeflogenen Spezialwerkzeugs notwendig machte. Dieses wird mit dem um 13.00 Uhr von Wien gestarteten Flug OS33 in die indische Hauptstadt gebracht, um die damit aufgetretenen Softwareprobleme zu beheben.

Laut Thier hatten die betroffenen Passagiere die Möglichkeit, sich auf Flüge der Lufthansa nach München oder Frankfurt umbuchen zu lassen, oder mit der reparierten Boeing nach Wien zurückzufliegen. Bei der Boeing handelt es sich um eine Maschine mit der neuen Langstreckenkabine, die erst vor wenigen Tagen ihren Passagiererstflug gestartet hat. Die genaue Ursache für den Kabelschaden wird dann in Wien untersucht, sagte der Sprecher der AUA. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Flug von Neu-Delhi nach Wien um 24 Stunden verspätet: Marderbiss war Ursache
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen