Flüchtiger "El Chapo" ficht Auslieferung an USA an

Gegen Guzman liegen in den USA mehrere Haftbefehle vor
Gegen Guzman liegen in den USA mehrere Haftbefehle vor
Der flüchtige mexikanische Drogenboss Joaquin "El Chapo" Guzman sorgt für den Fall seiner erneuten Festnahme schon einmal vor. Seine Anwälte legten Einspruch gegen die drohende Auslieferung des Kartell-Chefs an die USA ein, wie die Justizbehörden am Freitag mitteilten. Zuvor hatte ein Bundesrichter den Auslieferungsantrag der USA genehmigt und einen Haftbefehl gegen "El Chapo" ausgestellt.


In den USA liegen mehrere Haftbefehle wegen Drogenhandels gegen Guzman vor. “El Chapo” floh vor knapp drei Wochen durch einen 1,5 Kilometer langen Tunnel aus einem Hochsicherheitsgefängnis im Zentrum Mexikos. Für seinen Coup muss der Chef des Drogenkartells von Sinaloa Helfer innerhalb und außerhalb des Gefängnisses gehabt haben. Der Fall rückte die verbreitete Korruption und den weitreichenden Einfluss der mexikanischen Verbrechersyndikate in den Fokus.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Flüchtiger "El Chapo" ficht Auslieferung an USA an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen