Flüchtlingsboot vor Lampedusa gekentert: 150 Vermisste

Ein Boot mit rund 200 Migranten an Bord ist in der Nacht auf Mittwoch 39 Seemeilen von der Insel Lampedusa entfernt in Seenot geraten und gekentert. Mindestens 150 Personen gelten als vermisst, berichteten italienische Medien am Mittwoch.

“Wir befürchten viele Tote”, sagte ein Sprecher der Küstenwache. Wegen der rauen See kippte das Boot um. Motorboote der italienischen Küstenwache, die zur Hilfe eilten, konnten 47 Menschen in Sicherheit bringen.

In der Nacht auf Mittwoch trafen 354 Migranten auf Lampedusa ein, die mehrheitlich aus Tunesien, Eritrea, Ghana und Somalia stammen. Derzeit befinden sich noch 1500 Migranten auf Lampedusa, darunter 172 Minderjährige. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Flüchtlingsboot vor Lampedusa gekentert: 150 Vermisste
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen