AA

FK Austria Wien gegen Red Bull Salzburg: Stimmen zum Spiel

Red Bull Salzburg konnte die Siegesserie fortsetzen: Die Meinungen zum Spiel.
Red Bull Salzburg konnte die Siegesserie fortsetzen: Die Meinungen zum Spiel. ©APA
Das Top-Spiel der Runde zwischen Austia Wien und Red Bull Salzburg endete mit einem Sieg für die "Bullen". Außerdem konnte die Elf aus Salzburg bereits das 30. Duell in Folge ohne Niederlage verbuchen. Das sind die Stimmen zum Spiel.
Salzburg gewann Schlager
Bilder vom Spiel

In einer vor allem in der ersten Hälfte temporeichen und hochklassigen Partie vor rund 10.000 Zuschauern in der Generali Arena brachte Mane Red Bull Salzburg in Führung (8.), Royer gelang in der 24. Minute der Ausgleich. Die Entscheidung fiel kurz nach Wiederbeginn, als Alan die Salzburger mit seinem achten Saisontreffer erneut in Führung brachte. Red Bull Salzburg hat mit diesem Sieg am Sonntag in der österreichischen Fußball-Bundesliga einen 26 Jahre alten Rekord eingestellt. Die Roten Bullen besiegten Austria Wien mit 2:1 und sind damit seit 30 Liga-Spielen ungeschlagen. Damit stellte Salzburg den Rekord von Rapid ein, das im Jahr 1987 ebenfalls 30 Partien in Serie ungeschlagen war.

Austria Wien gegen Red Bull Salzburg: Meinungen

Roger Schmidt (Salzburg-Trainer): “Die Serie ist total schön. Wenn das so lange nicht gebrochen wurde, scheint es was Besonderes zu sein. Wir wollen auch das 31. gewinnen und den Rekord brechen. Wir gehen jedes Spiel so an, dass wir gewinnen wollen, das zeichnet meine Mannschaft aus. Es war ein brutal schwieriges Spiel. Beide Mannschaften haben nach vorne gespielt. Wir haben heute nicht optimal verteidigt, nicht so geschlossen wie wir das normalerweise machen, daher hatte Austria einige Tormöglichkeiten. Von daher war es ein offenes Spiel. Einige meiner Spieler sind schon auf den Felgen gegangen. Aber solche Spiele bringen einen weiter, wenn man sieht, das man das gemeinsam schaffen kann. Das (Anm.: der Vorsprung in der Tabelle) ist ein gutes Zwischenresultat. Es war auch das Ziel heute, den Vorsprung zu vergrößern. Die letzten Monate scheinen nicht so schlecht gewesen zu sein. Wir freuen uns, so in die Länderspielpause gehen zu können.”

Nenad Bjelica (Austria-Trainer): “Uns hat etwas vorne gefehlt im Abschluss. Wir haben einiges geleistet, ich will nicht alles negativ sehen, natürlich ist das Ergebnis negativ. Uns fehlen die Alternativen durch die Ausfälle, unser Kader ist nicht so groß, wir können das nicht kompensieren. Der Abstand mit zehn Punkten wird schwer für uns. Wenn man die Tabelle sieht, kann man etwas pessimistisch sein, aber wir glauben, dass wir mit diesem Einsatz einige Spiele gewinnen werden.”

Daniel Royer (Torschütze Austria): “Es war ein schönes Tor, aber es wäre umso wertvoller, wenn es zu Zählbarem geführt hätte. Wir waren beim 1:2 unaufmerksam, der steht da ganz alleine einen Meter vor dem Tor. Wir haben dann einen Gang zugelegt, das Spiel gemacht, aber heute war das Glück nicht ganz auf unserer Seite. Es ist schon ein großer Rückstand. Die Chance war heute da, dass wir Salzburg biegen, da wäre mehr drin gewesen.”

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • FK Austria Wien gegen Red Bull Salzburg: Stimmen zum Spiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen