Fischer zu offiziellem Besuch in Tunesien

Fischer reist nach Nordafrika
Fischer reist nach Nordafrika
Bundespräsident Heinz Fischer reist am Mittwoch zu einem seiner letzten Auslandsbesuche ins nordafrikanische Tunesien. Dort wird er unter anderem Gespräche mit Staatspräsident Beji Caid Essebsi und Parlamentspräsident Mohamed Ennaceur führen. In Tunesien nahm vor fünf Jahren der "Arabische Frühling" seinen Ausgang, bis heute ist es der einzige Staat, in dem dann ein Übergang zur Demokratie gelang.


Allerdings hat sich die soziale Situation der Bevölkerung kaum gebessert, besonders unter Jugendlichen ist die Arbeitslosigkeit weiter sehr hoch, vermehrte Terroranschläge machten zuletzt auch dem wirtschaftlich so wichtigen Tourismus zu schaffen. Ziel von Fischers Visite sei es daher trotz der Schwierigkeiten, “den eingeschlagenen Weg der Demokratie zu unterstützen”, hieß es im Vorfeld aus der Präsidentschaftskanzlei.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Fischer zu offiziellem Besuch in Tunesien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen