Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Finz kandidiert nicht mehr als ÖVP-Spitze

&copy APA
&copy APA
Der Wiener ÖVP-Obmann und Finanzstaatssekretär Finz (60) wird bei der Gemeinderats- und Landtagswahl 2006 nicht selbst als Spitzenkandidat antreten.

An seiner Stelle will er den kürzlich zum nicht amtsführenden VP-Stadtrat gekürte Johannes Hahn (46) ins Rennen schicken, so Finz in einem Interview für die „Presse“. Er selbst wolle weiter Wiener Parteichef bleiben.

Definitiv entschieden werde dies erst kurz vor der Wahl. „Aber wenn es soweit ist, werde ich Johannes Hahn vorschlagen. Natürlich entscheidet der Parteivorstand, aber dass der zustimmt, nehme ich an.“ Für ihn selbst seien „die Weichen in der VP jetzt besser gestellt“, meinte Finz.

Bis zu seiner Kür zum Stadtrat im vergangenen November – er folgte Peter Marboe nach – war der am 2. Dezember 1957 in Wien geborene Hahn Gesundheitssprecher der Wiener ÖVP-Fraktion im Wiener Gemeinderat bzw. Landtag.

Beruflich war er als Vorstandsdirektor der Novomatic AG tätig, inzwischen hat er diese Tätigkeit zurückgelegt. Seine „ersten Schritte“ in die Politik machte Hahn bei der Jungen ÖVP, deren Wiener Landesobmann er von 1980 bis 1985 war. 1992 bis 1997 war er Landesgeschäftsführer der Wiener ÖVP, seit 2002 ist er stellvertretender Landesparteiobmann.

Redaktion: Michael Grim

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Finz kandidiert nicht mehr als ÖVP-Spitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen