Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Finanzielle Sorgen

Laut NEWS ist die finanzielle Situation bei Österreichs Rekordmeister Rapid extrem angespannt. Im aktuellen 7,5-Millionen-Sparpaket soll angeblich noch immer ein 1,5-Mill. Euro-Loch klaffen.

“Stimmt nicht, unser Budget ist gedeckt”, erklärte dazu Rapid-Manager Werner Kuhn. Auch die Meldung, wonach Hauptsponsor Bank Austria Creditanstalt den Ausstieg im Juni 2004 plane, wurde prompt dementiert. “Das Thema stellt sich nicht, denn es gibt einen Vertrag bis 2004. Wir beschäftigen uns erst damit, wenn es soweit ist”, so CA-Pressesprecher Martin Hehemann.

Präsident Rudolf Edlinger hat zwar bestätigt, dass er wegen der angespannten Finanzlage bei Rapid zwei Mal mit Liga-Präsident und Austria-Mäzen Frank Stronach verhandelt habe. “Das hat sich wieder zerschlagen, weil er Vorstellungen entwickelt, die ich nicht hätte mittragen können”, so Edlinger.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Finanzielle Sorgen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.