Filmfonds Wien: Mehr Förderung für Frauen

Filmfonds Geschäftsführerin Gerlinde Seitner wies aber darauf hin, "dass es noch viel zu tun gibt".
Filmfonds Geschäftsführerin Gerlinde Seitner wies aber darauf hin, "dass es noch viel zu tun gibt". ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Erneut eine Steigerung gibt es beim gibt es durch den Wiener Filmfonds beim Frauenanteil. 28 Prozent des Budgets gingen heuer an Regisseurinnen, Drehbuchautorinnen und Produzentinnen.

Der Wiener Filmfonds kann neuerlich eine Steigerung des Frauenanteils bei den TV-Fördermitteln verkünden: 2018 gingen 28 Prozent des Budgets bzw. mehr als 730.000 Euro an Regisseurinnen, Drehbuchautorinnen und Produzentinnen, teilte man am Mittwoch mit. Im Vergleich zu 2016 ist das ein Anstieg um drei Prozentpunkte. Damals war es zu einer Ergänzung der Förderrichtlinien gekommen.

Filmfonds Wien: Noch viel zu tun

Auch der Anteil der Regisseurinnen bei geförderten TV-Projekten ist gewachsen, trugen sie doch zu 39 Prozent die inhaltliche und künstlerische Verantwortung. Im vergangenen Jahr belief sich dieser Anteil noch auf 29 Prozent. Filmfonds-Geschäftsführerin Gerlinde Seitner freute sich zwar über den Anstieg, betonte aber gleichzeitig, “dass es noch viel zu tun gibt”. Insgesamt wurden heuer rund 2,6 Mio. Euro an Fördermitteln für TV-Produktionen vom Filmfonds Wien ausgeschüttet.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Filmfonds Wien: Mehr Förderung für Frauen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen