Filmfestivals für junge Leute, von jungen Leuten

©gaffa-filmfestival.at
Kinoherbst für Jugendliche mit internationalen SchauspielerInnen, RegisseurInnen und prominenten Diskussionsgästen, wie Karl Markovics. Von 5. bis 11. Oktober fndet die GAFFA statt, von 14. bis 18. Oktober die wiener video&filmtage.

 In Kürze beginnt ein starker Kino-Herbst für junge Menschen. Gleich mehrere maßgeschneiderte Filmfestivals stehen für diese Zielgruppe im wienXtra-cinemagic auf dem Programm. So lockt “GAFFA”, das internationale Filmfestival für junge Leute, von 5. bis 11. Oktober mit österreichischen Erstaufführungen, Gesprächen mit internationalen SchauspielerInnen und RegisseurInnen und dem Wettbewerb um die begehrte GAFFA-Schnneekugel. Gleich darauf präsentieren die 13. wiener video&filmtage von 14. bis 18. Oktober 50 Filme von jungen Menschen bis 22 Jahre. Die besondere Note dieses Festivals: Neben originellen, jungen Produktionen gibt es prominentes Live-Feedback, wie etwa von Schauspieler Karl Markovics oder Tschuschenpower-Regisseur Jakob M. Erwa.

 ”Viennale” für Jugendliche

“Die Jugend-Filmfestivals im Oktober bieten maßgeschneiderte Kinokultur abseits der üblichen Teenie-Genres – eine Viennale für Jugendliche”, betonte Jugendstadtrat Christian Oxonitsch die hohe Qualität der Festivalprogramme. “Außerdem haben die jungen ZuseherInnen die Gelegenheit, hier mit interessanten und illustren Gästen aus der Filmszene ins Gespräch zu kommen.” Bei GAFFA stehen Filmgespräche mit RegisseurInnen und SchauspielerInnen aus Finnland, Großbritannien und den Niederlanden auf dem Programm.

Filme rund ums Erwachsenwerden

GAFFA, das 5. Internationale Filmfestival für junge Leute (ab 14 Jahren) präsentiert 13 herausragende Filme, die sich alle alle rund ums Erwachsenwerden drehen. Eröffnet wird GAFFA am 5. Oktober mit dem australischen Film “The Black Balloon”, einem filmischen Plädoyer für die Akzeptanz von Menschen mit Handicap. Stark vertreten ist bei GAFFA 09 auch das Thema Religion. “Forbidden Fruit” stellt etwa zwei 18-jährige Mädchen aus einer fundamental- lutherischen Glaubensgemeinschaft mit rigidem Moralkodex in den Mittelpunkt. “Dunya & Desie” begleitet in Form eines turbulentes Feelgood-Movies eine in Holland lebende Marokkanerin aus streng islamischer Familie und ihrer sehr weltliche Freundin auf ihre Reise nach Marokko.

Zehn Festivalfilme sind österreichische Erstaufführungen. Sechs Filme laufen im Wettbewerb “Bester Film”, “Beste Schauspielerin”, “Bester Schauspieler” und “Publikumspreis”. In der Programmschiene “Panorama” werden herausragende Filme aus den Jahren 2007 und 2008 gezeigt und an den Vormittagen stehen Filme für SchülerInnen auf dem GAFFA-Programm.

 Jugendliche als aktive FestivalmacherInnen

 

“Bei GAFFA können junge Filmfans ihr Festival aktiv mitgestalten – Partizipation ist ein ganz wichtiger Bestandteil der Jugendarbeit in Wien. Und die vielen Gestaltungsmöglichkeiten machen den Kinoevent erst zu einem echten Jugendfilmfestival”, betont Christian Oxonitsch beim Mediengespräch. So verleiht eine Jugendjury – bestehend aus neun kritischen junge CineastInnen – die GAFFA-Schneekugel. 18 FilmjournalistInnen zwischen 16 und 20 Jahren schreiben Filmkritiken, Reportagen und führen Interviews. Ihre Beiträge werden alle auf http://www.gaffa-filmfestival.at veröffentlicht. Und das Publikum ist bei den Filmgesprächen natürlich zum Mitreden, Fragen und Diskutieren herzlich eingeladen.

13. wiener video&filmtage: das Festivalprogramm

Dass Film Magie, die Welt ein Drehort und ein Kinosaal eine Zauberbox sein kann, beweisen die 13. wiener video&filmtage. Die 50 Produktionen der jungen FilmerInnen bis 22 Jahre wurden aus 124 Einreichungen ausgewählt. Sie überzeugten durch ihre kreativen, experimentellen Ansätze in Inhalt und Form. Hinter jeder einzelnen Produktion steckt viel Leidenschaft, spielerische Freude am Filmemachen und ein hoher Qualitätsanspruch der jungen FilmemacherInnen. Herausgekommen sind sehenswerte Filme, die einen frischen Zugang aufs Medium Film öffnen.

 Lebendiger Austausch zwischen jungen und professionellen FilmemacherInnen

Bei diesem Festival müssen die Filme jetzt auch das Publikum und die Jury für sich gewinnen. Denn zu jedem Film gibt es kritisches Live-Feedback – ein besonderes Qualitätszeichen der video&filmtage. Das Festival versteht sich nicht nur als Präsentationsraum für junge Filme. Es bietet auch einen lebendigen Austausch zwischen jungen und professionellen FilmemacherInnen. Diesmal sind in der Jury neben Karl Markovics und Jakob M. Erwa u.a. auch der Dokumentarfilmer und Kameramann Jörg Burger und Filmemacherin Ursula Wolschlager dabei. Den FilmemacherInnen winken Preise, die zum Weitermachen anregen, z.B. Praktika bei Filmfirmen.

Am 14. Oktober starten die video&filmtage wieder mit einem filmischen Schmankerl. Niemand geringerer als Filmemacher Florian Flicker hat die Eröffnungsfilm-Crew bei ihrer Produktion rund um politische Machenschaften begleitet und unterstützt. Die Dokumentation “Das Geheimnis der Pallas Athene – hinter den Kulissen der Demokratie” verspricht einige Überraschungen.

Primetime und Nightline der video&filmtage

Zwei Programmschienen entführen in den fünf Festivaltagen auf filmische Reisen. Ab 16.00 Uhr laufen in der Primetime unterhaltsame Kurzspielfilme, lustige Animationen und prickelnde Produktionen aus dem Horrorgenre. Ab 21.00 Uhr serviert die Nightline brisante Kurzdokus, Avantgardistisches und provokante Filmessays. Als Side-Event gibt’s am 16. Oktober nach den Filmen das video&filmtage-Fest im Club U am Karlsplatz. Die Nightline- Preisverleihung steht Samstag Nacht, die Primetime-Preisverleihung am Sonntag Nachmittag auf dem Programm.

Auf Jugendfilmfestival folgt das Kinderfilm-Festival

Auf den Jugendfilm-Festivalmonat Oktober folgt der Kinderfilm-Festivalmonat November. Vom 11. bis 27. November lockt das Lesofantenfest 09 mit einem eigenen Lesofanten-Kino im Saal der media wien (7., Zieglergasse 99). Am 14. November startet das Kinderfilmfestival, bei dem auch das wienXtra-cinemagic eines von vier Spielorten ist.

 

  • GAFFA – 5. Internationales Filmfestival für junge Leute
    Mo, 5. bis So, 11. Oktober 2009
    Vorstellungsbeginn täglich: 15:30 (Wiederholung Wettbewerb);
    17.30 Uhr (Panorama); 19.30 Uhr (Wettbewerb); Fr und Sa: 22.00
    Uhr (Nightline). Schulvorstellungen Di, Mi, Do, Fr jeweils 9.00
    Uhr. wienXtra-cinemagic: 1., Friedrichstraße 4

 

  • Eröffnungsfilm am 5. Oktober, 19.30 Uhr:
    The Black Balloon (Australien 2007), öst. Erstaufführung, engl.
    OF, deutsch eingesprochen
    Anschließend Party mit Buffet und DJ-Line

 

  • GAFFA-Siegerfilm: Prämierung und Gratisvorstellung
    So, 11. Oktober 2009; 19.30 Uhr

 

  • GAFFA-Tickets
    Tickets: 6 Euro; mit jugendinwien-bon: 4,50 Euro (bis 25 Jahre)
    Festivalpass für alle Filme: 22 Euro
    Tickets für SchülerInnengruppen: 3,50 Euro
    Ticketreservierung unter Tel.: 4000-83 400

 

  • 13. wiener video&filmtage – Eintritt frei
    Mi, 14. bis So, 18. Oktober 2009
    Primetime ab 16.00 Uhr; Nightline ab 21.00 Uhr
    Eröffnung der 13. wiener video&filmtage: Mi, 14. Oktober um
    19.00 Uhr
    Im wienXtra-cinemagic, 1., Friedrichstraße 4;

 

Quelle: RK

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Filmfestivals für junge Leute, von jungen Leuten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen