Filmfestival Rom: Fans feierten Bruce Springsteen

59 und kein bisschen leise: Bruce Springsteen
59 und kein bisschen leise: Bruce Springsteen ©EPA
"The Boss" stellte Dokumentarfilm über sein Album "Darkness on the Edge of Town" vor.

Hunderte begeisterte Fans von US-Star Bruce Springsteen haben am Montagabend das Filmfestival in Rom bestürmt. In Lederjacke, Stiefeln und Sonnenbrillen ließ sich Springsteen vor der Vorführung eines Dokumentarfilms über sein Album “Darkness on the Edge of Town” aus dem Jahr 1978 von seinen Fans umjubeln und fotografieren. “The Promise: The Making of Darkness on the Edge of Town” ist der Titel des Dokumentarfilms mit Interviews mit Springsteen, Aufnahmen von Proben und Konzerten. Regisseur ist Thom Zimny, der zehn Jahre lang an dem Film arbeitete. Er griff dabei auf die Aufnahmen eines Freundes von Springsteens Band zurück.

“Als ich ‘Darkness on the Edge of Town’ aufgenommen habe, war ich 27 Jahre alt. Ich konnte mich vollkommen mit meiner Musik identifizieren. Damals fragte ich mich vor allem: Woher komme ich? Was bedeutet es, ein Sohn zu sein? Was bedeutet es, ein Amerikaner zu sein? Heute würde ich mich fragen, was es bedeutet, ein Vater zu sein”, sagte der 59-jährige Springsteen vor der Vorführung des Films.

Regisseur Zimny erzählte mit Humor über seine Arbeit an dem Film. “Ich bin natürlich ein Springsteen-Fan und mein Hauptziel war es, ihn aus einer doppelten Sicht zu erzählen: Jener eines Fans und jener des Regisseurs”, betonte Zimny.

Bei der Vorführung war auch Springsteens Produzent und Manager Jon Landau anwesend. “Seitdem ich Bruce kenne, hat er immer ein Heft dabei, in dem er ständig neue Ideen notiert. Seine Notizen waren auch bei den Arbeiten für den Dokumentarfilm sehr nützlich”, so Landau.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Filmfestival Rom: Fans feierten Bruce Springsteen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen