Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Filialleiter "stellte" Bankräuber

Symbolfoto &copy APA
Symbolfoto &copy APA
Schon zehn Minuten nach dem Überfall konnte der mutmaßliche Räuber dank des mutigen Filialleiters der Bank gestellt werden - er schlich dem Räuber hinterher.

Der mutmaßliche Täter, ein 59-jähriger Versicherungsbediensteter aus der Brigittenau, soll eine Hypo-Landesbankfiliale in der Schloßhofer Straße -> Stadtplan) überfallen haben, indem er mit einer Bombe drohte. Sein Pech: Der Filialleiter folgte dem Mann und gab der Polizei den entscheidenden Tipp auf das Fluchtfahrzeug des Mannes.

Bombe versteckt

Der Mann hatte der Kassierin gedroht, dass er in einem Mistkübel eine Bombe platziert habe, worauf sie ihm zwei Geldsäcke aushändigte. Der Sprengsatz entpuppte sich später als Attrappe, auch der Täter war bald dingfest gemacht. Um 11.35 Uhr hatte er den Überfall begangen, um 11.45 Uhr war er bereits festgenommen. Er wurde unweit des Tatortes an der Alten Donau in der Donaustadt angehalten, sagte Dr. Hannes Scherz von der Kriminaldirektion 1. Das Verhalten des Filialleiters sei zu loben, betonte er: Er sei dem Täter in größerer Entfernung gefolgt, „was kriminaltaktisch lobenswert und gut und richtig ist“.

Schon einmal Bank überfallen

Der Festgenommene, der nur einen geringen Geldbetrag erbeutete, entpuppte sich schließlich auch als „alter Bekannter“: Der 59-Jährige hatte vor drei Jahren bereits eine Bank am Wiener Franz-Josefskai ausgeraubt und war dafür auch in Haft gewesen.

Redaktion: Birgit Stadtthaler

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Filialleiter "stellte" Bankräuber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen