Öffis und Privatautos weichen dem Marathon

Wenn sich am Sonntag in Wien 30.000 Läufer auf die Beine machen, müssen öffentlicher und privater Verkehr weichen. Entlang der Strecke des City Marathon gilt nach Angaben des ÄRBO von 5.00 Uhr an ein Parkverbot.

Straßenbahn- und Buslinien werden umgeleitet, kurzgeführt oder stellen vorübergehend den Betrieb ein.

Laut Wiener Linien werden die Straßenbahnlinien D, J, N, O, 5, 6, 18, 21, 31, 52 und 58 umgeleitet oder kurzgeführt. Die Ringlinien 1 und 2 werden von Betriebsbeginn bis ungefähr 16.00 Uhr eingestellt.

Umgeleitet oder kurzgeführt werden die Buslinien 4A, 10A, 11A, 12A, 57A, 59A, 77A, 90A, 91A und 92A. Die Linien 84A und 80B werden von Betriebsbeginn bis etwa 14.00 Uhr über die A23 geführt. Busse der Linie 80A verkehren von 8.00 Uhr bis zum Ende der Veranstaltung nicht.

Die Asfinag sperrt ab 6.30 Uhr auf der A22 alle Zufahrten zur Reichsbrücke. Sie sollen ungefähr um 11.00 Uhr wieder freigegeben werden. Auf der A4 Richtung Zentrum wird in Höhe Gaswerk die Zufahrt zur Schüttelstraße gesperrt, ebenso die Zufahrt von der A23.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Öffis und Privatautos weichen dem Marathon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen