Öffentlicher Kleidertausch in New York

Statt in Second-Hand-Läden landen getragene Kleider von New Yorkern jetzt häufig auf einem öffentlichen Grabbeltisch - und jeder darf sich kostenlos etwas heraussuchen.

Der neue Trend zum Kleidertausch unter Fremden ist überall in Manhattan zu finden, bevorzugt in hippen Underground-Bars. Getauscht wird von Designer- Kleidern bis zu Flip-Flops alles, was sich tauschen lässt.

Einzige Bedingungen: Frisch gewaschen muss die Kleidung sein, außerdem ist Unterwäsche tabu. Die Webseite „Clothesswap.Meetup.com“ hat Mitglieder in allen Bundesstaaten der USA und die Organisation „Swap- O-Rama-Rama“ operiert mittlerweile weltweit.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Öffentlicher Kleidertausch in New York
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen