FF Wiener Neustadt verhinderte Wohnhausbrand

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen.
Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. ©Presseteam d. FF Wr. Neustadt
Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Samstag im Garten eines Wohnhauses in Wiener Neustadt Müll in Brand. Die Flammen breiteten sich rasch aus, die Feuerwehr konnte zum Glück Schlimmeres verhindern.
Bilder des Einsatzes

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Samstagnachmittag ein ausgedehnter Wohnhausbrand in Wiener Neustadt verhindert werden.

Müll in Garten fing Feuer: Feuerwehr-Einsatz in Wr. Neustadt

Nachdem sich aus unbekannter Ursache Unrat im Garten entzündete und sich rasch im Bewuchs des Gartens und in Richtung des Dachstuhls ausbreitete, konnte ein Übergreifen auf die Bausubstanz des Einfamilienhauses verhindert werden.

Beim Eintreffen des Einsatzkräfte in der Pottendorfer Straße standen an einer Hausecke bereits Unrat sowie Teile des Gartens in Flammen und das Feuer drohte, sich aufgrund seiner Ausbreitung auf den Dachstuhl auszubreiten. Durch einen raschen Löschangriff konnte das Feuer rasch schnell abgelöscht werden. Anschließend führte die Feuerwehr noch Glutnesterkontrollen im Umkreis des Brandherdes sowie im Dachboden des Hauses durch.

Brandursache noch unklar

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt stand mit über zwei Dutzend Einsatzkräften im Einsatz. Die Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • FF Wiener Neustadt verhinderte Wohnhausbrand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen