FF Maria Enzersdorf musste zu Notfall ausrücken

Die FF Maria Enzersdorf konnte das Wasser stoppen.
Die FF Maria Enzersdorf konnte das Wasser stoppen. ©FF Maria Enzersdorf
Am frühen Mittwochmorgen musste die FF Maria Enzersdorf zu einem Notfall ausrücken. In einer Lagerhalle wurde automatisch Alarm ausgelöst, weil eine Wasserleitung undicht war.

In den frühen Nachtstunden des 6. November 2019 wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf durch ihre Pager unsanft aus dem Schlaf gerissen. Die Alarmierung um 02:27 Uhr rief die Einsatzkräfte zum Alarm in die Koenig & Bauer-Straße, wo kurze Zeit nach der Alarmierung das Hilfeleistungsfahrzeug ankam. Einsatzleiter Martin Gall erkundete die Lage und stellte schnell fest, dass es sich nicht um einen Brand handelte, sondern um ein Wassergebrechen.

Wasser floss über Lagerregale

Eines der Heizungsrohre im Deckenbereich der Halle war leckgeschlagen, was dafür sorgte, dass über die Lagerregale große Mengen an Wasser hinabflossen. In der angrenzenden Halle, wurde das Hubrettungsgerät in Stellung gebracht. So konnte über den Absperrhahn die Wasserzufuhr unterbunden werden und größere Schäden vermieden werden. Nach rund einer Stunde konnten die elf Mitglieder mit ihren beiden Fahrzeugen wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • FF Maria Enzersdorf musste zu Notfall ausrücken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen