Feuerwehreinsatz in NÖ: Stall ging in Flammen auf

Zwölf Feuerwehren standen mit 150 Mann im Löscheinsatz.
Zwölf Feuerwehren standen mit 150 Mann im Löscheinsatz. ©APA/NÖLFK/FRANZ RESPERGER
Am Freitag brannte ein leer stehender Stall im Bezirk Melk nieder. 150 Feuerwerleute standen im Einsatz, um ein Übergreifen der Flammen auf andere Häuser zu verhindern.

In einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen in Bergern in der Marktgemeinde Pöggstall (Bezirk Melk) ist am Freitag in den Morgenstunden ein leer stehender Stall in Flammen aufgegangen.

Zwölf Feuerwehren mit 150 Mann rückten zum Löscheinsatz aus. Die Helfer verhinderten laut Franz Resperger vom Landeskommando ein Übergreifen des Brandes auf ein Wohnhaus und andere Nachbarobjekte.

Leer stehender Stall stand im Bezirk Melk in Vollbrand

Der Stall war beim Eintreffen der Löschtrupps bereits in Vollbrand gestanden und nicht mehr zu retten, teilte Resperger mit. Eine Frau mit ihrem Kind flüchtete aus dem Wohnhaus auf dem Anwesen zu Nachbarn.

Die Feuerwehren boten u.a. zwei Großtanklöschfahrzeuge und auch zwei Drehleitern auf. Ebenfalls zum Einsatz kamen mehrere Atemschutztrupps. Der Kampf gegen die Flammen dauerte laut Resperger stundenlang. Die Brandursache war vorerst nicht bekannt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Feuerwehreinsatz in NÖ: Stall ging in Flammen auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen