Feuerwehrchef-Sohn legte 40 Brände

Der Sohn eines texanischen Feuerwehrchefs soll aus Langeweile 40 Brände gelegt haben. Der 19-Jährige wurde wegen des Verdachtes auf Brandstiftung festgenommen.

Im Raum der Städte Cockrell Hill und Dallas in Nord-Texas soll er leer stehende Gebäude und Mülltonnen angezündet haben. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Der Festgenommene ist der Sohn des Feuerwehrchefs von Cockrell Hill und selbst freiwilliger Feuerwehrmann. Nach Zeugenaussagen sagte er: „Ich langweile mich, lasst uns Feuer anzünden, dann können wir sie löschen.“

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Feuerwehrchef-Sohn legte 40 Brände
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.