Feuer in Obdachlosen-Unterstand

Das kleine Feuer in den Wiener Sofiensälen von Montagabend ist laut Polizei offensichtlich in einem Nachtlager von Unterstandslosen entstanden - Kleidungsstücke und Matratzenreste gefunden.

Aus noch nicht exakt geklärter Ursache war nach 17.00 Uhr ein Sofa in Brand geraten. Feuerwehr und Polizei fanden, nachdem die Flammen gelöscht waren, Kleidungsstücke und Matratzenrückstände am Brandherd im zweiten Obergeschoss. Personen wurden allerdings keine (mehr) gesichtet.

Ein Exekutivsprecher betonte am Dienstag, dass der Eigentümer, die Sofiensäle AG, für die Sicherheit des Objektes zu sorgen hätten. Das denkmalgeschützte Gebäude war am 16. August 2001 ein Raub der Flammen geworden, seither steht die Brandruine mit weiterhin unbekannter Zukunft in der Marxergasse in Wien-Landstraße. Auch für eine nun gegebenenfalls nötige Entrümpelung sei der Eigentümer zuständig. Sollte dies nicht erledigt werden, sei dies vom Magistrat vorzunehmen. Die Kosten dafür würden dann dem Eigentümer in Rechnung gestellt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Feuer in Obdachlosen-Unterstand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen