Festnahme nach mehrfachem schweren Raub in vier Bezirken

Mehrere BIPA-Filialen und ein Lebensmittelgeschäft soll Martin S. überfallen haben.
Mehrere BIPA-Filialen und ein Lebensmittelgeschäft soll Martin S. überfallen haben. ©APA
Ein 36-Jähriger soll zwischen Dezember 2011 und April 2012 fünf BIPA-Filialen in Wieden, Margareten, Mariahilf und Favoriten überfallen haben. Bei seinem letzten Coup in einem Lebensmittelgeschäft konnte er auf der Flucht von der Polizei eingeholt werden. Bei seinen Raubüberfällen war Martin S. mit einem Messer oder einer Pistole bewaffnet, in seiner Wohnung wurden weitere verbotene Waffen gefunden.

Bereits am 27.April 2012 konnte Martin S. festgenommen werden. Gegen 19.14 Uhr betrat er die Filiale eines Lebensmittelgeschäftes in der Gumpendorfer Straße, bedrohte die 21-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderte sie zum Öffnen der Kassenlade auf. Die Angestellte kam der Aufforderung jedoch nicht nach und der Täter begab sich zu der zweiten Angestellten, die vor einem Regal hockte und mit dem Einräumen von Ware beschäftigt war.

Nach Raubüberfall in Lebensmittelgeschäft konnte er gefasst werden

Der Mann zerrte die 36-Jährige mit vorgehaltener Pistole bis zur Kassa und forderte abermals die Öffnung der Kassenlade. Da das Opfer diese nicht öffnen konnte, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete ohne Beute aus dem Geschäft. Eine der Angestellten machte zwei Zeugen, die gerade einkaufen wollten, auf den flüchtenden Täter aufmerksam, diese nahmen kurzerhand die Verfolgung auf.

In der Reinprechtsdorfer Straße kam ihnen ein Funkwagen der Polizei entgegen und sie machten die Beamten auf den flüchtigen Mann aufmerksam. Die Uniformierten stellten den Beschuldigten nach einer kurzen Verfolgungsjagd. Der Beschuldigte hielt dabei eine Sporttasche in einer Hand und die andere Hand in der Tasche. Trotz mehrmaliger lautstarker Aufforderung sich zu ergeben und die Hand aus der Tasche zu nehmen, reagierte der Täter nicht. Stattdessen teilte er den Polizisten mit, dass er eine Schusswaffe hat und richtete sie plötzlich auf einen der einschreitenden Beamten. Der Polizist richtete seine Dienstwaffe gegen den Täter und forderte ihn auf die Waffe wegzulegen. Nach kurzem Zögern legte der Mann die Waffe langsam auf den Boden und bewegte sich weg. Anschließend wurde der 36-Jährige festgenommen. Es wurde niemand verletzt.

Weitere Raubüberfälle konnten Martin S. nachgewiesen werden

Durch das Landeskriminalamt Wien konnten dem 36-jährigen Beschuldigten eine Raubserie auf fünf BIPA-Filialen im Zeitraum von Dezember 2011 bis 27.04.2012, die er als Einzeltäter durchgeführt hat, zugeordnet werden. Der Beschuldigte Martin S. zeigte sich zu den Tatvorwürfen geständig und befindet sich derzeit in der Justizanstalt Wien Josefstadt in Haft. S. verwendete bei den Überfällen eine Faustfeuerwaffe – Pistole Cal 7,65 mm. Bei der Hausdurchsuchung wurden mehrere verbotene Waffen wie Springmesser, Teleskopschlagstöcke und Pfefferspray vorgefunden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Festnahme nach mehrfachem schweren Raub in vier Bezirken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen