Festnahme nach 31 Jahren!

Roman Polanski ist bei einem Besuch in Zürich völlig überraschend verhaftet worden. Der Grund: gegen den Starregisseur gibt es seit 1978 einen US-Haftbefehl wegen der angeblichen Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens.

Schock für die Veranstalter des Zürcher Film Festivals: ihr Stargast Roman Polanski,76, war am 26. 9. in Polizeigewahrsam genommen worden. Der berühmte Regisseur wurde somit vom umstrittensten Kapitel seiner Vergangenheit eingeholt!

Verhaftung in der Schweiz

Auf der großen Karriere von Roman Polanski lastete seit 1977 ein Schatten: der damals 43-Jährige soll in Los Angeles während eines Fotoshootings in Jack Nicholsons Villa ein 13-jähriges Mädchen, Samantha Geimer, sexuell missbraucht haben. Vor Gericht bekannte sich Polanski später lediglich des Geschlechtsverkehrs mit einer Minderjährigen für schuldig, und floh noch vor Prozessbeginn aus den USA nach Frankreich. Da der gebürtige Pole auch französischer Staatsbürger ist, wurde er nicht an die US-Behörden ausgeliefert.

Da der Haftbefehl nicht aufgehoben wurde, setzte Polanski nie wieder einen Fuß auf amerikanischen Boden – was ihm 31 Jahre lang eine Verhaftung ersparte. Dass er nun bei der Einreise in die Schweiz verhaftet werden würde, damit hatte niemand gerechnet. Die Festivalleitung des Zürcher Film Festivals, die Polanski am Sonntag mit dem “Goldenen Auge” für sein Lebenswerk hatte auszeichnen wollen, verlieh ihrer Bestürzung über den Vorfall in einer Presseaussendung Ausdruck. Ihre große Polanski-Retrospektive werde aber wie geplant gezeigt werden.

(seitenblicke.at/Foto:AP)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Festnahme nach 31 Jahren!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen