Fernsehen macht Pamelas Brüste größer

"Baywatch"-Star Pamela Anderson hat eine verblüffende Erklärung dafür gefunden, warum Millionen Männer in aller Welt sie als Sexsymbol ansehen.

„Das Fernsehen macht meine Brüste größer. Wirklich. Wenn ich mich selbst im Fernsehen sehe, denke ich immer: ’Herrje, wer ist das denn?’ Die Dinger verdoppeln sich im TV“, sagte sie in einem Interview der Zeitschrift „Gala“. Anderson wird am Sonntag 40 Jahre alt. Nach eigenen Angaben passt ihr immer noch der rote Badeanzug aus den „Baywatch“-Folgen.

Die oft als naives Dummchen dargestellte Schauspielerin hat sich selbst diesen Anstrich gegeben. „Es gibt zum Glück auch genug Leute, die verstehen, dass es sich bei dem, was ich tue, so zu sagen um Pop-Art handelt“, sagte Anderson. Sie sei eine Art „Fleisch gewordene Traumfigur“. Sie habe sich „aus Blondinenwitzen eine Karriere gestrickt“.

Ihr Leben drehe sich zur Zeit vor allem um die Erziehung der beiden Söhne im Alter von elf und neun Jahren, sagte sie. Außerdem habe sie ein Engagement als Assistentin bei der Zaubershow des Holländers Hans Klok in Las Vegas. Außerdem betreibe sie „viele Immobilien-Projekte in Malibu und Las Vegas“.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Fernsehen macht Pamelas Brüste größer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen