AA

Ferienspiel: Wiener Rathaus wird zur Kinderstadt

©Bilderbox
Der Arkadenhof und die Volkshalle des Rathauses liegen bei "Rein ins Rathaus" von 17. bis 22. August wieder ganz in Kinderhänden.

Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr studieren und arbeiten Kinder von 6 bis 13 Jahren in ihrer eigenen Kinder-Stadt, die sie auch regieren. Erwachsene dürfen nur als TouristInnen hinein. “Bei dieser ferienspiel-Aktion lernen Kinder auf spielerische Art und Weise wie Politik und Verwaltung funktionieren und sie haben die Möglichkeit eine Stadt nach ihren Wünschen zu formen. Die KinderpolitikerInnen beweisen dabei viel Engagement und Kreativität”, erzählt Kinder- und Jugendstadtrat Christian Oxonitsch.

Bei der Müllabfuhr oder Rathauswache, in der Bank, als PostlerIn oder StylistIn verdienen Kinder Holli Cents. Steuerregelungen, Gesetze und politische Fragen sind Sache der Kinder-Stadtregierung mit BürgermeisterIn und StadträtInnen. Um bei dem bunten Treiben den Überblick zu behalten, berichten ReporterInnen der “Rein ins Rathaus”-Medien hautnah und exklusiv von allen Ereignissen und Neuerungen. Aber auch Erholung und Spieleaction kommt bei “Rein ins Rathaus” nicht zu kurz. Der Eintritt ist frei.

0% Arbeitslosigkeit – 100% Spaß

TouristInnen durch die Stadt führen, bei der wienXtra-spielebox als SpieleberaterIn arbeiten, als Rathauswache für Recht und Ordnung sorgen oder bei der Bank Holli Cents verwalten: Bei “Rein ins Rathaus” haben Kinder die Qual der Wahl, mit welchen Jobs sie ihre Holli Cents verdienen möchten. Beim Arbeitsamt finden alle BürgerInnen der Kinderstadt eine Arbeitsstelle. Wer selbst eine gute Idee hat, was der Stadt noch fehlt, kann ganz einfach ein eigenes Gewerbe anmelden. Oder doch mehr Lust auf ein Studium? Action und Erholung abseits vom Arbeits- und Studienalltag gibt es in der Hüpfburg, im Sportamt, im KünstlerInnen-Atelier und in der Schachtelstadt.

BürgermeisterIn werden

Bei “Rein ins Rathaus” sind Kinder an der Macht. Jeden Tag nach einem heißen Wahlkampf stehen der/die neue BürgermeisterIn und die StadträtInnen fest. Die Kinder-PolitikerInnen übernehmen die Verantwortung über Ressorts wie Finanzen, Justiz, Soziales oder Verkehr und sorgen für einen geregelten Ablauf in der Kinderstadt. Sie legen Steuern fest, beschließen Gesetze und kümmern sich um aktuelle Probleme. Am 18. August steht die “Rein ins Rathaus”-Pressekonferenz auf dem Programm: Die amtierenden Kinder-PolitikerInnen treten mit dem Kinder- und Jugendstadtrat Christian Oxonitsch vor die JournalistInnen und reden mit ihm über Neuerungen, aktuelle Beschlüsse und ihre politische Arbeit.

Die “Rein ins Rathaus”-Medien decken auf

Wer hat die “Rein ins Rathaus”-Wahl gewonnen, wie wirkt sich die Steuerreform wirklich aus, welche Geschäfte haben neu eröffnet und was war der Aufreger vom Vortag? Eine Stadt, in der jeden Tag soviel geschieht, braucht verlässliche Medien, die von den aktuellen Geschehnissen berichten. Außerdem erobern, erkunden und erforschen die Kinder vom Rathaus-Report das ganze Rathaus, besuchen echte PolitikerInnen und berichten darüber in den Medien der Kinderstadt. Zur “Rein ins Rathaus”-Medienlandschaft gehören das Stadtfernsehen, die KiKu-Stadtzeitung, eine Online-Redaktion, Radio und eine Filmwerkstadt. Eine eigene Nachrichtenagentur vernetzt die verschiedenen Redaktionen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Ferienspiel: Wiener Rathaus wird zur Kinderstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen