Ferienende: Österreich steht Stau-Wochenende bevor

Das Ferienende bringt Staus am Wochenende.
Das Ferienende bringt Staus am Wochenende. ©APA/FRANZ NEUMAYR
Wegen des Ferienendes in Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Slowakei warnen ARBÖ und ÖAMTC vor Staus am Wochenende. Vor allem auf den Hauptverbindungen in Ost- und Südösterreich muss man mit Staus rechnen.

Autofahrer müssen am Wochenende mit Staus in Österreich rechnen. für 475.000 Schüler in Österreich gehen die Ferien zu Ende. Nach Erfahrungen der ARBÖ-Verkehrsexperten bedeutet dies Staus und massive Verzögerungen. Dass auch die schulfreie Zeit unter anderem im Norden der Niederlande und den deutschen Bundesländern Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Saarland zu Ende geht, macht die Situation nicht einfacher. Stauschwerpunkte werden die Grenzen sowie die Süd-Nord-Verbindungen sein. Das prognostizierte Schlechtwetter könnte die Staus noch verstärken, warnt der ÖAMTC. Zudem führt eine Baustelle in Ungarn auf der M1 kurz vor der Grenze zu Österreich bei Mosonmagyaróvár noch bis Jahresende zu teilweise massiven Behinderungen.

Staugebiete am Samstag, 2. September

Bereits ab den frühen Morgenstunden ist am Samstag, 2. September, auf folgenden Strecken mit kilometerlangen Staus zu rechnen.

Kärnten: Karawankenautobahn (A11) bei der Einreise nach Österreich vor dem Karawankentunnel, Tauernautobahn (A10) Richtung Salzburg vor der Baustelle bei Gmünd sowie auf der Südautobahn (A2) Richtung Wien beim Knoten Villach und den Tunnelportalen auf der Nordumfahrung Klagenfurt.

Oberösterreich: Innnkreisautobahn (A8), kurz nach der Grenze Suben bei der Ausreise nach Deutschland, Pyhrnautobahn (A9) in Richtung Norden vor den Baustellenbereichen bei Klaus und Inzersdorf.

Salzburg: Tauernautobahn (A10), Richtung Norden, vor dem Tauerntunnel, der Baustelle bei Zederhaus und vor dem Knoten Salzburg und Westautobahn (A1), Richtung Deutschland, vor der Grenze Walserberg.

Steiermark: Pyhrnautobahn (A9), Richtung Norden, vor den Baustellen bei Kalwang und dem Selzthaltunnel, und Südautobahn (A2) vor der Baustelle bei Graz.

Tirol: Brennerautobahn (A13), vor der Mautstelle Schönberg und Inntalautobahn (A12) im Großraum Innsbruck sowie in Richtung Deutschland vor der Grenze Kufstein/Kiefersfelden.

Erst am Abend wird sich die Verkehrssituation laut ARBÖ etwas bessern.

Staugebiete am Sonntag, 3. September

Bereits am Samstag, aber vor allem am Sonntag, 3. September; erwarten Autofahrer auf folgenden Strecken Staus.

Burgenland: Ostautobahn (A4), vor der Grenze Nickelsdorf bei der Einreise sowie im Baustellenbereich zwischen Nickelsdorf und Mönchhof, Südosttautobahn (A3) in Richtung Guntramsdorf, im gesamten Verlauf.

Niederösterreich: Westautobahn (A1) Richtung Wien zwischen Sankt Pölten und Wien/Auhof, Ostautobahn (A4) Richtung Wien ab Fischamend, Südautobahn (A2) Richtung Wien im Baustellenbereich zwischen Wiener Neustadt und Seebenstein sowie zwischen Traiskirchen und der Wiener Stadtgrenze, Südostautobahn (A3) vor dem Knoten Guntramsdorf.

Wien: Südosttangente (A23) im gesamten Verlauf, Ostautobahn (A4), Südautobahn (A2) und Westautobahn (A1) jeweils im Stadtgebiet von Wien stadteinwärts, Altmannsdorfer Straße, Triester Straße und Westeinfahrt jeweils im gesamten Verlauf.

Aufgrund der Gartenbaumesse in Tulln wird die Stockerauer Schnellstraße (S5) überlastet sein und in Tirol kommt es am Sonntag rund um Walchsee aufgrund einer Triathlonveranstaltung zu Straßensperren, informiert der Club.

Stauwarnung für Gartenbaumesse Tulln und Triathlon in Tirol

Vom 31. August bis 4. September 2017 findet in Tulln auf dem Messegelände täglich von 9 bis 18 Uhr wieder die “Internationale Gartenmesse Tulln” statt. Speziell in den früheren Vormittagsstunden kann es auf der Stockerauer Schnellstraße (S5) vor der Ausfahrt Tulln und in weiterer Folge auf der Tullner Straße  (B19) Richtung Tulln zu Verzögerungen kommen, informiert der ÖAMTC.

Am Sonntag, dem 3. September 2017, findet in Tirol in und um Walchsee wieder die Challenge Walchsee-Kaiserwinkl statt. Aus Sicherheitsgründen werden die Walchsee Straße (B172) und die Kössener Straße (B176) zeitweise gesperrt. Der ÖAMTC rät allen, die nicht zur Sportveranstaltung wollen, diesen Bereich großräumig zu umfahren.

Verkehrs-Tipps für das Stau-Wochenende

Der ARBÖ rät allen, die am kommenden Wochenende auf den Hauptverkehrsstrecken unterwegs sind, den Samstag und Sonntag als Reisetag zu meiden. Auch der Montag, 4. September, ist rund um die Großstädte ein sehr stauanfälliger Tag. Daher, wenn geht, erst am Dienstag vom Urlaub nach Hause fahren. Man sollte sich auf eventuelle Staus mit ausreichend Proviant, genügend alkoholfreien Getränken, Spielsachen für mitreisende Kinder, sowie einem vollen Tank und einem Plan für Alternativ-Routen vorbereiten.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ferienende: Österreich steht Stau-Wochenende bevor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen