Feinstaubbelastung war 2007 geringer

EPA
EPA
Eine positive Feinstaubbilanz hat der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zum Jahresausklang gezogen. Die Belastung in Österreich war 2007 niedriger als im Jahr davor.

2006 war in 43 Orten die Feinstaubbelastung zu hoch, heuer wurden die Grenzwerte in zehn Orten überschritten. Vor allem die günstige Wetterlage im vergangenen Winter habe die Belastung verringert, hieß es.

“Es gab weniger Tiefdruckwetter, weniger Schnee und damit weniger Streumittel auf der Straße, es wurde weniger geheizt. Auch die umgesetzten Maßnahmen, wie niedrigere Tempolimits und Filteranlagen, verbessern die Luftqualität. Aber nach wie vor macht die Politik zu wenig gegen diese Gesundheitsgefährdung”, wies VCÖ-Experte Martin Blum auf die aktuellen Messdaten hin. Akut sei das Problem aber nach wie vor: In Wien sei die Belastung seit 14 Tagen in Folge zu hoch ist, in Graz seit 13 Tagen und in Klagenfurt seit 12 Tagen.

Der VCÖ fordert mehr Maßnahmen gegen die Emissionen der Lkw, eine stärkere Verlagerung des Gütertransports auf die Schiene und mehr Fahrverbote für alte Lkw. Es sollten keine Lkw mehr ohne Partikelfilter unterwegs sein. Zudem fordert der Verkehrsclub mehr Bahnverbindungen und niedrigere Tempolimits.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Feinstaubbelastung war 2007 geringer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen